09.04.2013 12:30
Bewerten
 (0)

Zertifikate-Tipp: Generika generieren Gewinne

Generika generieren Gewinne
Nachahmen lohnt sich
Wie Anleger per Zertifikat von einem Boom-Bereich im Gesundheitsmarkt profitieren können. Die besten Vehikel.
€uro am Sonntag

von Martin Grimm, Euro am Sonntag

Wieder einmal hat ein neues Wort den Kapitalmarkt erreicht. Es geht um „Evergreening“. So nennt man die Bemühungen von Pharmakonzernen, einem auslaufenden Patent mittels kleinerer Änderungen des Wirkstoffs zu einer neuen Schutzfrist zu verhelfen. Die Schweizer Novartis hat nun in Indien eine deftige juristische Schlappe erlitten. Der Oberste Gerichtshof in Neu-Delhi hat entschieden, dass Generikahersteller das unter dem Handelsnamen Glivec vermarktete Krebsmedikament weiterhin kostengünstig anbieten dürfen. Die Preisunterschiede sind tatsächlich sensationell: Während Novartis für die Monatsdosis in Indien rund 1.860 Euro nimmt, verlangen die Nachahmer nur knapp 140 Euro.

Während der Novartis-Kurs unter dem indischen Urteil kaum zu leiden hatte, freuen sich die Generikahersteller rund um den Erdball über die verbesserten Chancen. Die Branche befindet sich ohnehin seit Jahren auf Wachstumskurs. Denn die Kosten für die Gesundheitssysteme laufen vor allem in vielen Industriestaaten aus dem Ruder.

Die Zertifikatebranche hat schon vor vielen Jahren erste Generikazertifikate auf den Markt gebracht. Unser Favorit ist das von der RBS angebotene Global-Generika-Indexzertifikat aus dem Jahr 2006 (ISIN: NL 000 060 558 2), das ohne Währungssicherung auskommt. Bei einer halbjährlichen Anpassung gelangen stets die zwölf größten Generikahersteller der Welt in den Index.

Die Gefahr eines Klumpenrisikos wird umschifft, da halbjährlich alle Index­mitglieder gleichgewichtet werden. Aktuell sind die beiden US-Konzerne Hospira (8,9 Prozent) und Valeant Pharma­ceuticals (8,6) die Schwergewichte. Wer vor fünf Jahren das Zertifikat erwarb, sitzt inzwischen auf einem Gewinn von knapp 90 Prozent, wobei der DAX klar geschlagen wurde.

Nachrichten zu Novartis AG

  • Relevant5
  • Alle6
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novartis AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:31 UhrNovartis HaltenIndependent Research GmbH
01.09.2015Novartis buyUBS AG
24.08.2015Novartis buyUBS AG
07.08.2015Novartis buyJefferies & Company Inc.
27.07.2015Novartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.09.2015Novartis buyUBS AG
24.08.2015Novartis buyUBS AG
07.08.2015Novartis buyJefferies & Company Inc.
27.07.2015Novartis buyUBS AG
24.07.2015Novartis buyKepler Cheuvreux
14:31 UhrNovartis HaltenIndependent Research GmbH
27.07.2015Novartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.07.2015Novartis Equal weightBarclays Capital
22.07.2015Novartis Equal-WeightMorgan Stanley
21.07.2015Novartis HoldS&P Capital IQ
14.10.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
16.09.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
21.07.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
20.06.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
02.06.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novartis AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Novartis AG Analysen

Heute im Fokus

EZB-Geldpolitik treibt DAX über 10.300er-Marke -- Dow rettet leichtes Plus -- IWF ruft US-Notenbank zur Verschiebung von Zinswende auf -- Evonik, Deutsche Bank, ZEAL Network im Fokus

Software AG kauft eigene Aktien. Commerzbank: Risikovorstand Schmittmann scheidet zum Jahresende aus. UniCredit prüft Abbau von rund 10.000 Stellen. Deutsche Börse beginnt mit Aktienplatzierung. Air Berlin könnte 1.000 Stellen streichen. Kabel Deutschland-Aktie verschwindet vom Kurszettel. Schaefflers weiter reichste Deutsche. Schlappe für Allianz: Pimcos Top-Fonds fällt unter 100 Milliarden Dollar. VWs Finanzchef Pötsch wird Piëch-Nachfolger.
Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?