22.07.2013 17:00
Bewerten
 (0)

Novartis: Pharmakonzern mit großen Zielen

Novartis: Pharmakonzern mit großen Zielen
Offensiver Bonus
Der Schweizer Pharmaspezialist Novartis ist gut im Geschäft und blickt zuversichtlich nach vorn. Ein Bonuszertifikat mit Gewinnobergrenze eignet sich als renditestarke Anlagelösung.
€uro am Sonntag

von Wolfgang Raum, ZertifikateJournal

Novartis hat seine Jahresprognose korrigiert, und zwar nach oben. Statt einer Stagnation beim Umsatz rechnen die Schweizer jetzt mit einem Wachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Der Grund für die Anhebung: Die Konkurrenz für den Top-Umsatzbringer Diovan sei weniger stark als befürchtet. Der Patentschutz für den Blutdrucksenker ist in den USA im September des Vorjahres abgelaufen, in Europa schon ein paar Monate früher.

Speziell die Tatsache, dass das Unternehmen Ranbaxy Laboratories keine Generikaversion des Blutdruckmittels auf den US-Markt gebracht hat, beruhigt das Novartis-Management. Der indische Konzern besitzt zwar die Exklusivrechte für einen Nachahmer, hat aber keine behördliche Zulassung erhalten.

Aber das ist nicht alles: Das um Sonderergebnisse bereinigte operative Ergebnis soll leicht zulegen. Bislang hatten die Baseler einen Rückgang erwartet. Da ist es nicht ganz so schlimm, dass die Quartalszahlen weitgehend unter den Erwartungen lagen. Novartis verdiente von April bis Juni fünf Prozent weniger als vor einem Jahr. Auch das operative Ergebnis war mit einem Minus von vier Prozent leicht rückläufig. Vor allem Währungseffekte durch den schwächeren Yen wirkten negativ auf die Bilanz. Beim Umsatz konnte der Konzern hingegen die Markterwartungen toppen. Hier ging es um 1,4 Prozent auf 14,5 Milliarden Euro nach oben, vor allem dank der starken Nachfrage aus den Schwellenländern.

Novartis hat also den Patentablauf von Diovan gut verkraftet, nicht nur durch die Nachfrage in den Emerging Markets, auch dank vieler neuer Medikamente. Die Pipeline ist prall gefüllt. Bis Ende 2014 sollen 20 neue Zulassungsanträge gestellt werden. Das kommt an der Börse gut an, die Aktie hielt sich in einem volatilen Umfeld recht stabil. Aktuell wird das Papier für 55,76 Euro gehandelt.

Pharma-Aktien zählen zu den defensiven Playern am Börsenparkett, vor allem aufgrund der Gewinnstabilität. Ein Investment in die Novartis-Aktie ist eine gute Möglichkeit, das Depot etwas konservativer auszurichten. Mit Blick auf die Charttechnik können Anleger etwas offensiver investieren. Das währungsgesicherte Bonuszertifikat mit Gewinnobergrenze (Cap) der Société Générale (ISIN: DE 000 SG3 3UL 0) wirft eine Maximalrendite von 12,8 Prozent jährlich ab, wenn der Titel bis Juni 2014 über 62 Euro notiert. Der Sicherheitsabstand beträgt 9,6 Prozent.

Bildquellen: Novartis

Nachrichten zu Novartis AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novartis AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.09.2016Novartis NeutralBNP PARIBAS
13.09.2016Novartis overweightJP Morgan Chase & Co.
11.08.2016Novartis buyKepler Cheuvreux
04.08.2016Novartis buyJefferies & Company Inc.
04.08.2016Novartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2016Novartis overweightJP Morgan Chase & Co.
11.08.2016Novartis buyKepler Cheuvreux
04.08.2016Novartis buyJefferies & Company Inc.
21.07.2016Novartis overweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2016Novartis overweightJP Morgan Chase & Co.
14.09.2016Novartis NeutralBNP PARIBAS
04.08.2016Novartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.07.2016Novartis NeutralUBS AG
20.07.2016Novartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.07.2016Novartis HaltenIndependent Research GmbH
12.07.2016Novartis UnderweightMorgan Stanley
31.05.2016Novartis UnderweightMorgan Stanley
18.05.2016Novartis UnderweightMorgan Stanley
22.04.2016Novartis UnderweightMorgan Stanley
14.04.2016Novartis UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novartis AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?