Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

04.05.2012 13:00

Senden
€uro am Sonntag

PHARMA

Zertifikat für profitable Pillen

Merck zu myNews hinzufügen Was ist das?



Stoxx Europe 600 Health Care: Viele Pharmaaktien in einem Index
In Krisenzeiten setzen Anleger auf defensive Branchen. Aktien aus dem Gesundheitssektor stehen deshalb hoch im Kurs. Auch mit Indexzertifikaten können Anleger profitieren.

von Sven Parplies, €uro am Sonntag

Krank werden die Leute immer. Deshalb flüchten viele Anleger in konjunkturell unsicheren Zeiten in Aktien aus dem Gesundheitssektor. Der europäische Branchenindex Stoxx Europe 600 Health Care hat jetzt sogar ein neues Vierjahreshoch erreicht. Über die vergangenen zwölf Monate hat der Index rund 15 Prozent an Wert gewonnen. Der alle Branchen umfassende Stoxx 600 und der DAX hingegen liegen im selben Zeitraum im Minus.

Der Gesundheitssektor profitiert von langfristig wirkenden Trends: Die alternde Gesellschaft in vielen westlichen Industrienationen steigert die Nachfrage nach Medikamenten und Dienstleistungen. Zugleich verbessert sich mit wachsendem Wohlstand die medizinische Versorgung in Schwellenländern. Anleger schätzen Pharmakonzerne auch deshalb, weil sie hochprofitabel sind und verlässlich Dividende zahlen. Roche, der nach Marktkapitalisierung größte Wert unter den 36 Mitgliedern des europäischen Gesundheitsindex, hat die Ausschüttung innerhalb von fünf Jahren verdoppelt. Neben Pharmariesen wie Roche und Novartis enthält der Index erfolgreiche Nebenwerte. Die irische Biotechfirma Elan, die sich auf Medikamente gegen Erkrankungen des Nervensystems spezialisiert hat, der schwedische Medizintechniker Elekta und der spanische Blutplasmaspezialist Grifols zählen zu den Top-Performern. Aus Deutschland sind sechs Aktien vertreten: die Fresenius-Familie (Fresenius, FMC und bald wohl auch Rhön-Klinikum) sowie Gerresheimer, Merck und Stada.

Auch der Gesundheitssektor hat Prob­leme: Viele Industrienationen müssen Ausgaben im Gesundheitssystem drücken. Der Branchendienst IMS hat ermittelt, dass bis zum Jahr 2015 der Patentschutz für sechs der zehn weltweit umsatzstärksten Medikamente in jeweils mindestens einem Land ausläuft. Die Pharmakonzerne haben mit massiven Kostensenkungen reagiert. Zusätzlich stärken sie durch Übernahmen ihre Pipeline. Das wiederum macht kleinere Mitglieder des Index zu Übernahmekandidaten. Da der Stoxx Unternehmen aus ganz Europa abdeckt, investieren Anleger in verschiedenen Währungen, unter anderem in den Schweizer Franken. Das stärkt den defensiven Charakter.

Investoren können über Zertifikate an der Kursentwicklung des Stoxx Europe 600 Health Care teilhaben. Ein Papier von HSBC Trinkaus (ISIN: DE 000 TB0 MTM 5) bildet den Index ohne Laufzeitbeschränkung ab. Mehr Schwung bietet ein Zertifikat der RBS, das den Index mit dem Faktor 4 hebelt (DE 000 AA3 PQG 2). Die Stop-Loss-Schwelle des Mini Long liegt bei 353 Punkten, rund 20 Prozent unter dem aktuellen Stand.

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck KGaA

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
16.04.14Merck neutralMorgan Stanley
14.04.14Merck UnderweightBarclays Capital
31.03.14Merck HaltenIndependent Research GmbH
26.03.14Merck HoldCommerzbank AG
20.03.14Merck HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
17.03.14Merck accumulateequinet AG
06.03.14Merck accumulateequinet AG
06.03.14Merck kaufenDZ-Bank AG
25.02.14Merck kaufenDeutsche Bank AG
19.02.14Merck kaufenDeutsche Bank AG
16.04.14Merck neutralMorgan Stanley
31.03.14Merck HaltenIndependent Research GmbH
26.03.14Merck HoldCommerzbank AG
20.03.14Merck HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
19.03.14Merck HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.04.14Merck UnderweightBarclays Capital
10.03.14Merck UnderweightBarclays Capital
06.03.14Merck VerkaufenNATIONAL-BANK
25.02.14Merck verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
27.01.14Merck verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen