04.05.2012 13:00
Bewerten
 (0)

Zertifikat für profitable Pillen

Stoxx Europe 600 Health Care: Viele Pharmaaktien in einem Index
Pharma
In Krisenzeiten setzen Anleger auf defensive Branchen. Aktien aus dem Gesundheitssektor stehen deshalb hoch im Kurs. Auch mit Indexzertifikaten können Anleger profitieren.
€uro am Sonntag

von Sven Parplies, €uro am Sonntag

Krank werden die Leute immer. Deshalb flüchten viele Anleger in konjunkturell unsicheren Zeiten in Aktien aus dem Gesundheitssektor. Der europäische Branchenindex Stoxx Europe 600 Health Care hat jetzt sogar ein neues Vierjahreshoch erreicht. Über die vergangenen zwölf Monate hat der Index rund 15 Prozent an Wert gewonnen. Der alle Branchen umfassende Stoxx 600 und der DAX hingegen liegen im selben Zeitraum im Minus.

Der Gesundheitssektor profitiert von langfristig wirkenden Trends: Die alternde Gesellschaft in vielen westlichen Industrienationen steigert die Nachfrage nach Medikamenten und Dienstleistungen. Zugleich verbessert sich mit wachsendem Wohlstand die medizinische Versorgung in Schwellenländern. Anleger schätzen Pharmakonzerne auch deshalb, weil sie hochprofitabel sind und verlässlich Dividende zahlen. Roche, der nach Marktkapitalisierung größte Wert unter den 36 Mitgliedern des europäischen Gesundheitsindex, hat die Ausschüttung innerhalb von fünf Jahren verdoppelt. Neben Pharmariesen wie Roche und Novartis enthält der Index erfolgreiche Nebenwerte. Die irische Biotechfirma Elan, die sich auf Medikamente gegen Erkrankungen des Nervensystems spezialisiert hat, der schwedische Medizintechniker Elekta und der spanische Blutplasmaspezialist Grifols zählen zu den Top-Performern. Aus Deutschland sind sechs Aktien vertreten: die Fresenius-Familie (Fresenius, FMC und bald wohl auch Rhön-Klinikum) sowie Gerresheimer, Merck und Stada.

Auch der Gesundheitssektor hat Prob­leme: Viele Industrienationen müssen Ausgaben im Gesundheitssystem drücken. Der Branchendienst IMS hat ermittelt, dass bis zum Jahr 2015 der Patentschutz für sechs der zehn weltweit umsatzstärksten Medikamente in jeweils mindestens einem Land ausläuft. Die Pharmakonzerne haben mit massiven Kostensenkungen reagiert. Zusätzlich stärken sie durch Übernahmen ihre Pipeline. Das wiederum macht kleinere Mitglieder des Index zu Übernahmekandidaten. Da der Stoxx Unternehmen aus ganz Europa abdeckt, investieren Anleger in verschiedenen Währungen, unter anderem in den Schweizer Franken. Das stärkt den defensiven Charakter.

Investoren können über Zertifikate an der Kursentwicklung des Stoxx Europe 600 Health Care teilhaben. Ein Papier von HSBC Trinkaus (ISIN: DE 000 TB0 MTM 5) bildet den Index ohne Laufzeitbeschränkung ab. Mehr Schwung bietet ein Zertifikat der RBS, das den Index mit dem Faktor 4 hebelt (DE 000 AA3 PQG 2). Die Stop-Loss-Schwelle des Mini Long liegt bei 353 Punkten, rund 20 Prozent unter dem aktuellen Stand.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Novartis AG

  • Relevant1
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Starker Franken belastet
Der weltgrößte Pharmakonzern Novartis sieht sich mit neuen Medikamenten und einem schnellen Wachstum in aufstrebenden Industrienationen auf Kurs.
09:02 Uhr
Roche versus Novartis (Tagesanzeiger.ch)
28.01.15
EU Approves Novartis- GlaxoSmithKline Deal (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.01.15
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novartis AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.01.2015Novartis overweightJP Morgan Chase & Co.
28.01.2015Novartis neutralMorgan Stanley
28.01.2015Novartis HoldDeutsche Bank AG
28.01.2015Novartis buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.01.2015Novartis HaltenIndependent Research GmbH
28.01.2015Novartis overweightJP Morgan Chase & Co.
28.01.2015Novartis buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.01.2015Novartis buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.01.2015Novartis OutperformBNP PARIBAS
22.01.2015Novartis buyUBS AG
28.01.2015Novartis neutralMorgan Stanley
28.01.2015Novartis HoldDeutsche Bank AG
27.01.2015Novartis HaltenIndependent Research GmbH
26.01.2015Novartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.01.2015Novartis neutralMorgan Stanley
14.10.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
16.09.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
21.07.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
20.06.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
02.06.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novartis AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Novartis AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Deutsche Bank schreibt Millionengewinne -- Infineon hebt Ausblick an -- Apple holt Samsung bei Smartphone-Verkäufen ein -- Samsung, Wacker Chemie, Facebook im Fokus

Gazprom-Gewinn bricht ein. Im Januar wieder mehr als 3 Millionen Arbeitslose. Jenoptik rettet schwaches Jahr mit gutem Schlussquartal. Hedgefonds Elliott steigt wohl bei Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki ein. Axel Springer investiert in US-Wirtschaftsnachrichtenseite Business Insider.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?