29.05.2013 18:15
Bewerten
 (2)

Auf den Pfaden des DAX

Die Chronologie der Ereignisse:
Mittwoch (22. Mai): hui, hui
Donnerstag (23. Mai): ups
Freitag (24 Mai): was wird das?
Montag (27. Mai): wird doch gar nicht so schlimm
Dienstag(28. Mai): yeah, geht doch!
Heute: scheinbar doch nicht

Charttechnisch betrachtet sind nun alle Kurslücken (Gaps) der jüngsten Vergangenheit im DAX geschlossen, die vom Donnerstag (beim Rückgang) und die vom Dienstag (beim Anstieg). Zudem wurde gestern kein neues Hoch erreicht, was eher für eine Fortsetzung der Konsolidierung spricht. Es wirkt wie eine kleine Doppelspitze, aber mal sehen, die Märkte sind ja derzeit sehr reagibel.

Fundamental gibt es wenig Neues: Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Konjunkturprognose für China gesenkt. Er schätzt nun ein Wachstumsplus von 7,75 Prozent. Bislang waren es 8,00 Prozent.

Wer einfach auf den Pfaden des DAX wandeln will, ob es nun nach oben oder unten geht, kann das beispielsweise mit einem Endlos-Tracker der DZ Bank (DE000DZ2S8N9). Derzeit wird das Papier an Scoach Europa ohne Spread gehandelt.

Lesen Sie weitere interessante Scoach Artikel im Scoach Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Verlust ins Wochende -- US-Börsen kaum verändert -- Im Wahljahr 2017 droht Euro-Krise 2.0 -- US-Arbeitslosenquote auf tiefstem Stand seit 2007 -- AIXTRON, SLM Solutions im Fokus

Vier Weltstädte wollen bis 2025 Dieselautos verbieten. Deutsche Bank stellt gewisse Kundenverbindungen ein. Italiens Wirtschaftsminister: Kein Finanzbeben nach Referendum. Eine schöne Bescherung: Doch wer bekommt eigentlich Weihnachtsgeld? Tim Cook antwortet per Mail auf Userbeschwerde zu Apple-AirPods.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Das Europaparlament hat ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert. Halten Sie diese Entscheidung für richtig?