10.12.2012 14:10
Bewerten
 (0)

Freude beim Verkauf

Beliebte Bayern. BMW konnte im November den Absatz auf allen Kontinenten steigern und bei den Auslieferungen erneut eine Bestmarke erzielen.
Mit weltweit 170.932 (Vorjahr: 138.954) abgesetzten Fahrzeugen der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce stiegen die Verkäufe gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um 23,0 Prozent. Im Zeitraum Januar bis November stiegen die Auslieferungen um 10,1 Prozent auf 1.664.088 (1.510.857) Einheiten, was ebenfalls einem neuen Höchstwert entspricht. Damit hat das Unternehmen nahezu schon das Volumen des gesamten Jahres 2011 (1.668.982) erreicht.

Ian Robertson, BMW-Vorstands für Vertrieb und Marketing, sagte am Montag in München: „Die weltweit hohe Nachfrage nach unseren attraktiven Produkten hat uns im November erneut einen Rekordabsatz beschert. Wir rechnen auch in den kommenden Monaten mit einer positiven Absatzentwicklung. Unser geplanter Absatzrekord für 2012 ist damit in greifbare Nähe gerückt. Wir liegen voll auf Kurs, auch 2012 die weltweite Nummer eins unter den Premium-Fahrzeugherstellern zu bleiben.“

Mit einem Discount-Zertifikat von Goldman Sachs auf BMW (DE000GT2ZVN2) können Anleger eine auf das Jahr gerechnete Rendite von 9,1 Prozent erzielen, sofern der Cap bei 61 Euro (Abstand aktuell 11,3 Prozent) bei Fälligkeit am 20. Juni 2013 nicht unterschritten ist. Der Verlustpuffer gegenüber dem Direktinvestment beträgt derzeit 15,3 Prozent.

Lesen Sie weitere interessante Scoach Artikel im Scoach Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant4
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2014BMW NeutralUBS AG
17.09.2014BMW NeutralCitigroup Corp.
16.09.2014BMW market-performBernstein Research
04.09.2014BMW NeutralBNP PARIBAS
03.09.2014BMW market-performBernstein Research
27.08.2014BMW buyWarburg Research
21.08.2014BMW buyUBS AG
08.08.2014BMW buyDeutsche Bank AG
08.08.2014BMW kaufenBankhaus Lampe KG
07.08.2014BMW buyUBS AG
23.09.2014BMW NeutralUBS AG
17.09.2014BMW NeutralCitigroup Corp.
16.09.2014BMW market-performBernstein Research
04.09.2014BMW NeutralBNP PARIBAS
03.09.2014BMW market-performBernstein Research
06.08.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
11.07.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
09.06.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
20.03.2014BMW UnderperformBNP PARIBAS
21.02.2014BMW verkaufenExane-BNP Paribas SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Plus -- Dow kaum bewegt -- Microsoft zeigt neues Windows -- eBay will PayPal an die Börse bringen -- Zalando: Sind Privatanleger nicht erwünscht? -- Deutsche Bank im Fokus

BaFin könnte BlackRock mit empfindlicher Strafe belegen. Air Berlin kämpft um gemeinsame Flüge mit Etihad. Johnson & Johnson will Alios Biopharma für 1,75 Milliarden US-Dollar übernehmen. EU lässt Russland-Sanktionen in Kraft. Ford-Gewinnwarnung setzt Branche unter Druck. Rocket Internet startet Essens-Lieferdienst in Berlin.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Index of Economic Freedom 2014

Umfrage

Justizminister Maas will Banken verpflichten, ihre Dispozinssätze auf Ihrer Internetseite zu veröffentlichen. Was halten Sie davon?

Anzeige