22.07.2013 15:49
Bewerten
(0)

Große Krise

DRUCKEN
Einst gab es Energieversorger in Deutschland, die verdienten gutes Geld, sehr gutes Geld – und das fast von allein.
Doch dann explodierte in Fukushima das Atomkraftwerk. Seitdem ist in der Branche nichts mehr so, wie es einmal war. Die Energiewende kam und auch die Stromgroßhandelspreise fallen. RWE-Konzernchef Peter Terium spricht von der „größten Branchenkrise aller Zeiten“ und von „erhebliche Stilllegungen“ von Kraftwerken. Es müsse gespart und entlassen werden. Nun will die RWE Kraftwerkstochter RWE Generation mit einem neuen Programm „RWE Neo“ Kosten um mindestens 500 Millionen Euro im Jahr senken. Zusammen mit den ohnehin schon beschlossenen Maßnahmen summieren sich jetzt die Konzerneinsparungen auf 1,5 Milliarden Euro pro Jahr.

Nach der Nachricht über die neue Einsparrunde bei RWE steht die Aktie heute im DAX an der Spitze.

Charttechnisch hat RWE bei rund 22 Euro ein Tief aus dem Herbst 2011 erreicht. Es besteht die Chance auf einen Doppelboden.

Mit einem Discounter der BNP (DE000BP2ZCY8) können Anleger auch in einer Seitwärtsbewegung der RWE-Aktie eine ordentliche Rendite erzielen. Ist der Cap bei 22 Euro (Abstand aktuell vier Prozent) am Laufzeitende am 26. Juni 2014 nicht unterschritten, dann besteht die Chance auf eine auf das Jahr gerechnete Verzinsung von zwölf Prozent. Der Rabatt (Sicherheitspuffer) gegenüber dem Direktinvestment beträgt aktuell 13,7 Prozent.

Lesen Sie weitere interessante Scoach Artikel im Scoach Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17:46 UhrRWE HaltenDZ BANK
16:51 UhrRWE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11:21 UhrRWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
11:16 UhrRWE HaltenIndependent Research GmbH
11:11 UhrRWE HoldCommerzbank AG
16:51 UhrRWE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11:21 UhrRWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
10:46 UhrRWE buyDeutsche Bank AG
08.12.2017RWE buySociété Générale Group S.A. (SG)
06.12.2017RWE buyUBS AG
17:46 UhrRWE HaltenDZ BANK
11:16 UhrRWE HaltenIndependent Research GmbH
11:11 UhrRWE HoldCommerzbank AG
11:06 UhrRWE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
29.11.2017RWE NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
16.11.2017RWE ReduceKepler Cheuvreux
14.11.2017RWE ReduceCommerzbank AG
21.09.2017RWE ReduceKepler Cheuvreux
19.09.2017RWE ReduceKepler Cheuvreux
19.09.2017RWE UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- EZB lässt Leitzins unverändert -- Steinhoff muss Bilanz 2016 neu aufstellen -- Aurubis-Aktien erholen sich -- Bitcoin, Disney, 21st Century Fox, Niki im Fokus

Institute: Deutsche Wirtschaft vor Hochkonjunktur. Siemens-Chef Kaeser: Medizintechnik künftig größer als Industrie. Rationpharm-Mutter Teva streicht 14.000 Stellen. Bank of England rührt Leitzins nicht an. Türkische Notenbank strafft Geldpolitik. Veränderungen in der Autobranche machen Bertrandt zu schaffen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
RWE AG St.703712
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BP plc (British Petrol)850517
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
adidas AGA1EWWW