22.07.2013 15:49
Bewerten
 (0)

Große Krise

Einst gab es Energieversorger in Deutschland, die verdienten gutes Geld, sehr gutes Geld – und das fast von allein.
Doch dann explodierte in Fukushima das Atomkraftwerk. Seitdem ist in der Branche nichts mehr so, wie es einmal war. Die Energiewende kam und auch die Stromgroßhandelspreise fallen. RWE-Konzernchef Peter Terium spricht von der „größten Branchenkrise aller Zeiten“ und von „erhebliche Stilllegungen“ von Kraftwerken. Es müsse gespart und entlassen werden. Nun will die RWE Kraftwerkstochter RWE Generation mit einem neuen Programm „RWE Neo“ Kosten um mindestens 500 Millionen Euro im Jahr senken. Zusammen mit den ohnehin schon beschlossenen Maßnahmen summieren sich jetzt die Konzerneinsparungen auf 1,5 Milliarden Euro pro Jahr.

Nach der Nachricht über die neue Einsparrunde bei RWE steht die Aktie heute im DAX an der Spitze.

Charttechnisch hat RWE bei rund 22 Euro ein Tief aus dem Herbst 2011 erreicht. Es besteht die Chance auf einen Doppelboden.

Mit einem Discounter der BNP (DE000BP2ZCY8) können Anleger auch in einer Seitwärtsbewegung der RWE-Aktie eine ordentliche Rendite erzielen. Ist der Cap bei 22 Euro (Abstand aktuell vier Prozent) am Laufzeitende am 26. Juni 2014 nicht unterschritten, dann besteht die Chance auf eine auf das Jahr gerechnete Verzinsung von zwölf Prozent. Der Rabatt (Sicherheitspuffer) gegenüber dem Direktinvestment beträgt aktuell 13,7 Prozent.

Lesen Sie weitere interessante Scoach Artikel im Scoach Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
    5
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11:31 UhrRWE SellUBS AG
27.03.2017RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.03.2017RWE HoldCommerzbank AG
24.03.2017RWE buyKepler Cheuvreux
24.03.2017RWE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.03.2017RWE buyKepler Cheuvreux
23.03.2017RWE buySociété Générale Group S.A. (SG)
21.03.2017RWE overweightMorgan Stanley
16.03.2017RWE OutperformMacquarie Research
15.03.2017RWE overweightJP Morgan Chase & Co.
27.03.2017RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.03.2017RWE HoldCommerzbank AG
24.03.2017RWE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.03.2017RWE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.03.2017RWE HoldKepler Cheuvreux
11:31 UhrRWE SellUBS AG
17.03.2017RWE ReduceHSBC
14.03.2017RWE SellUBS AG
22.02.2017RWE SellUBS AG
07.02.2017RWE ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Short-Angriff: AURELIUS-Aktien brechen massiv ein -- Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern -- EVOTEC, E.ON, Snapchat im Fokus

Bankaktien europaweit gefragt - Umfeld hellt sich auf. Tencent steigt mit fünf Prozent bei Tesla ein. RWE signalisiert Investoren höhere Ausschüttungen ab 2019. Elon Musk gründet abermals ein neues Unternehmen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Infineon Technologies AG623100
SAP SE716460
BASFBASF11