16.01.2013 15:27
Bewerten
 (1)

Ohayô Gozaimasu

Guten Morgen, Japan! Kaum zu glauben, Japan steckt ja wirtschaftlich in einer Krise, aber an der Börse läuft es seit rund zwei Monaten äußerst erfolgreich.

Der Nikkei strebt nach oben, wie schon lange nicht mehr. Charttechnisch ist er dabei auch aus einer größeren Dreiecksformation nach oben ausgebrochen, was Optimisten auf weitere Kurssteigerungen hoffen lässt.

Aber wie gesagt, wirtschaftlich steht es in Japan nicht unbedingt zum Besten. Aber es wird gehandelt – mit den probaten Mittel: Gelddrucken und Währungsabwertung. Bekam man für einen Dollar im November 2012 rund 80 Yen, sind es derzeit schon 89 Yen. Und das vor dem Hintergrund, dass die Amerikaner auch nicht gerade zimperlich mit ihrer Währung umgehen.

Man wird sehen, ob diese Strategie aufgeht und die Japaner – über den Preis – an den Weltmärkten wieder Marktanteile gewinnen.

Charttechnisch sind Rücksetzer (Pull back zur Ausbruchslinie) erlaubt, allerdings sollte der Nikkei dabei nicht wieder in die „alte“ Formation zurückfallen.

Für Optimisten, die von einem per saldo dauerhaften Aufschwung ausgehen, könnte ein währungsgesichertes Endlos-Indexzertifikat der Commerzbank (DE000DR4V021) auf den Nikkei interessant sein.

Lesen Sie weitere interessante Scoach Artikel im Scoach Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BASF BASF11
Bayer BAY001
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
Nordex AG A0D655
Deutsche Lufthansa AG 823212
Siemens AG 723610
Scout24 AG A12DM8