05.08.2012 12:31
Bewerten
 (0)

Praxistest bestanden

Discount-Zertifikate gehören zu den beliebtesten Anlageprodukten. Zu Recht, wie die Entwicklung des Scoach-Discount-Index zeigt.
Der Index besteht aus 20 repräsentativen Discountern auf den Euro Stoxx 50 und bildet deren durchschnittliche Wertentwicklung ab.

Wie eine aktuelle Auswertung des Deutschen Derivate Verbands (DDV) zeigt, erzielte der Scoach-Discount-Index seit Auflage im Januar 2006 bis Juli 2012 eine Rendite von 20,82 Prozent (2,9 Prozent per anno), während es beim Euro Stoxx 50 im gleichen Zeitraum zu einem Verlust von 35,7 Prozent (minus 6,4 Prozent per anno) kam. Nimmt man die Volatilität als Risikomaß, zeigt sich außerdem, dass der Scoach-Disount-Index mit einer Vola von lediglich 13,6 Prozent im Beobachtungszeitraum nur halb so stark schwankte wie der Euro Stoxx 50 (Volatilität: 26,1 Prozent).

Discount-Zertifikate puffern aufgrund des gewährten Rabatts Kursrückschläge des Basiswerts bis zu einem gewissen Grad ab. Durch den vergünstigte Einstieg können auch bei schwächelnden oder stagnierenden Märkten ansehnliche Renditen erzielt werden. Der Preis für diese Vorzüge: An steigenden Kursen partizipieren “Discounter” nur bis zu einem bestimmten Höchstbetrag (Cap).

Scoach-Discount-Index: Kennzahlen









Lesen Sie weitere interessante Scoach Artikel im Scoach Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?