18.07.2012 17:07
Bewerten
 (2)

Spannungsgeladen

Peter Terium ist zwar erst seit wenigen Tagen Vorstandsvorsitzender des Essener Energiekonzerns RWE, doch das reichte aus, um sich schon den Unmut der Gewerkschaften zuzuziehen.

Diese kritisieren, dass die Sparpolitik des neuen Chefs zu weiteren Stellenstreichungen führen wird. Die Rede ist von 2000 bis 5000 Arbeitsplätzen, zusätzlich zu dem bereits angekündigten Abbau von 8000 Jobs. Auch wenn das Unternehmen die Zahlen bislang nicht kommentieren wollte, sind sich Markbeobachter sicher, dass weitere Einschnitte bei der Mitarbeiterzahl als sicher gelten, um Teriums Ziel von zusätzlichen Einsparungen im Volumen von einer Milliarde Euro zu erreichen. Hintergrund ist, dass bei RWE das Geschäft infolge des beschleunigten Atomausstiegs und des schwächelnden Gas-Segments stark unter Druck geraten ist.

Da kann es nicht schaden, mit einem gewissen Schutz vor Kursverlusten in die RWE-Aktie zu investieren. Dies ermöglicht zum Beispiel ein Capped-Bonus-Zertifikat von der Deutschen Bank (DE000DX0B395). Die Barriere liegt bei 25 Euro, was aktuell einem Sicherheitspuffer von rund 26,0 Prozent entspricht. Wird die Schwelle bis zum Laufzeitende im September 2013 nicht verletzt, wird das Produkt zum Bonus- beziehungsweise Cap-Niveau von 40 Euro zurückgezahlt. Daraus ergibt sich eine maximale Rendite von 16,1 Prozent (13,5 Prozent per anno). Hier finden Sie die aktuellen Kursdaten zum Zertifikat.

Lesen Sie weitere interessante Scoach Artikel im Scoach Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant1
  • Alle3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Urteil zu Atomausstieg
Die Aktien von E.ON und RWE haben sich am Dienstag nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) über Milliardenforderungen wegen des beschleunigten Atomausstiegs stark präsentiert.
08:29 Uhr
E.on und RWE: Was nun? (Der Aktionär)
06.12.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.12.2016RWE NeutralCredit Suisse Group
06.12.2016RWE OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
06.12.2016RWE NeutralCitigroup Corp.
29.11.2016RWE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.11.2016RWE HoldDeutsche Bank AG
06.12.2016RWE OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
29.11.2016RWE buySociété Générale Group S.A. (SG)
16.11.2016RWE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.11.2016RWE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.11.2016RWE overweightJP Morgan Chase & Co.
06.12.2016RWE NeutralCredit Suisse Group
06.12.2016RWE NeutralCitigroup Corp.
29.11.2016RWE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.11.2016RWE HoldDeutsche Bank AG
28.11.2016RWE NeutralCredit Suisse Group
29.11.2016RWE ReduceHSBC
17.11.2016RWE SellUBS AG
14.11.2016RWE ReduceCommerzbank AG
25.10.2016RWE ReduceKepler Cheuvreux
20.10.2016RWE ReduceCommerzbank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX mit Jahreshoch -- Trump: Softbank investiert 50 Milliarden Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla ruft Ladeadapter zurück -- VW, Steinhoff im Fokus

Bayer wohl in fortgeschrittenen Verkaufsgesprächen zu Dermatologie-Geschäft. Auch Foxconn kommt Trump entgegen: Neue Investitionen in USA geplant. Banken-Aktien boomen: Deutsche Bank auf Hoch seit April. Diese Startups hat Apple 2016 (heimlich) gekauft. Ahold Delhaize kündigt Aktienrückkauf an.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?