28.01.2013 09:44
Bewerten
 (0)

Super-Mario hilft DAX

Es sieht gut aus. Zumindest auf dem Chart.
Der DAX ist nach oben aus einer Konsolidierungsformation im Aufwärtstrend – so kann man es jetzt wohl nennen – ausgebrochen. Das eröffnet rein charttechnisch weiteres Aufwärtspotenzial bis auf rund 8500 Zähler.

Geholfen hat dabei mal wieder Super-Mario Draghi. Er äußerte sich auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos recht positiv zur europäischen Konjunktur: „Alles deutet darauf hin, dass sich die finanziellen Bedingungen substanziell verbessern werden.“ Er glaube an eine Konjunkturerholung in der zweiten Jahreshälfte. Allerdings, uneingeschränkt optimistisch ist auch er nicht: „Wir sind leider in einer Situation, in der wir zwar positive Ansteckungseffekte an den Finanzmärkten und bei Finanzkennzahlen haben, aber wir sehen noch nicht, dass das auch auf die Realwirtschaft ausstrahlt.“

Wer eins zu eins an einem Aufschwung (aber auch Abschwung) des DAX partizipieren möchte, für den könnte ein Endlos-Index-Zertifikat der HVB auf den DAX (DE0007873200) interessant sein.

Lesen Sie weitere interessante Scoach Artikel im Scoach Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX verliert stark -- Dow im Minus -- Griechenland fällt zurück in die Rezession -- Altera-Aktie schießt hoch: Gerüchte um neuen Übernahmeversuch durch Intel -- Apple, adidas, Google im Fokus

Google-Projekt: Levi's verwandelt Jacken und Jeans in Trackpads. Blatter bleibt trotz Korruptionsskandal Fifa-Präsident. Übernahmefieber erfasst US-Krankenversicherer. Airbus gründet Risikokapitalgesellschaft im Silicon Valley. RWE-Finanzchef erwartet auch 2016 sinkende Gewinne in Kraftwerkssparte.
Diesen Ländern wurde mit Schuldenschnitten auf die Beine geholfen

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?