28.01.2013 09:44
Bewerten
 (0)

Super-Mario hilft DAX

Es sieht gut aus. Zumindest auf dem Chart.
Der DAX ist nach oben aus einer Konsolidierungsformation im Aufwärtstrend – so kann man es jetzt wohl nennen – ausgebrochen. Das eröffnet rein charttechnisch weiteres Aufwärtspotenzial bis auf rund 8500 Zähler.

Geholfen hat dabei mal wieder Super-Mario Draghi. Er äußerte sich auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos recht positiv zur europäischen Konjunktur: „Alles deutet darauf hin, dass sich die finanziellen Bedingungen substanziell verbessern werden.“ Er glaube an eine Konjunkturerholung in der zweiten Jahreshälfte. Allerdings, uneingeschränkt optimistisch ist auch er nicht: „Wir sind leider in einer Situation, in der wir zwar positive Ansteckungseffekte an den Finanzmärkten und bei Finanzkennzahlen haben, aber wir sehen noch nicht, dass das auch auf die Realwirtschaft ausstrahlt.“

Wer eins zu eins an einem Aufschwung (aber auch Abschwung) des DAX partizipieren möchte, für den könnte ein Endlos-Index-Zertifikat der HVB auf den DAX (DE0007873200) interessant sein.

Lesen Sie weitere interessante Scoach Artikel im Scoach Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.

Themen in diesem Artikel

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige