04.02.2013 19:42
Bewerten
 (0)

Wachsender Übernahmehunger

Zu spektakulären Firmenübernahmen oder Zusammenschlüssen (Merger and Acquisitions oder kurz M&A) kam es in der jüngeren Vergangenheit eher selten.

Das könnte sich nach Ansicht der Analysten von ING aber bald ändern. Die Unternehmen würden derzeit auf Liquiditätsbergen sitzen, heißt es in der neusten Ausgabe des ING-Strategiepapiers „Marketexpress“. Außerdem würde die Eigenkapitalrendite häufig unter den Kapitalkosten liegen. Dies seien ideale Voraussetzungen für eine Belebung der M&A-Tätigkeit. So sind bereits im vierten Quartal 2012 die Fusionen und Übernahmen in den USA auf den höchsten Stand seit rund fünf Jahren gestiegen.

Mit einem Endlos-Zertifikat (DE000DB1XVV5) der Deutschen Bank auf den Corporate Event II Index können Anleger auf eine verstärkte M&A-Tätigkeit setzen. Der zugrunde liegende Index umfasst 25 internationale Unternehmen, die als mögliche Übernahmeziele oder Fusionspartner („Corporate Events“) gehandelt werden. Beachte: Für dass Zertifikat fällt eine jährliche Managementgebühr von 0,75 Prozent an.

Lesen Sie weitere interessante Scoach Artikel im Scoach Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX deutlich schwächer -- Asiens Börsen teils fester zum Handelsschluss -- Zalando erstmals Umsatzmilliarde im Quartal -- May kündigt laut britischen Medien harten Brexit an -- Beiersdorf im Fokus

Alstom steigert Umsatz im dritten Geschäftsquartal moderat. Eurokurs legt zu. Deutsch-italienischer Streit um Fiat Chrysler spitzt sich zu. Ölpreise geben etwas nach. Schäuble setzt auf freien Handel mit den USA. Italien wohl in Verhandlungen mit EU-Kommission über Staatsdefizit.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
Commerzbank CBK100
BASF BASF11
BMW AG 519000
Apple Inc. 865985
Deutsche Lufthansa AG 823212
Allianz 840400
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
HUGO BOSS AG A1PHFF
Bayer BAY001
Siemens AG 723610