05.12.2012 12:33
Bewerten
 (0)

Weihnachtsrummel

Weihnachten ist bekanntlich das Fest der Liebe, aber auch des Kommerzes. Einige Branchen erzielen bis zu 30 Prozent des Jahresumsatzes mit dem Weihnachtsgeschäft.

In diesem Jahr erwartet der Einzelhandel nach Angaben des Handelsverbands Deutschland (HDE) in den Monaten November und Dezember erstmals einen Gesamtumsatz von mehr als 80 Milliarden Euro. Ein Plus von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Auch die Deutsche Post profitiert vom Weihnachtsrummel. Nicht nur wegen der Millionen von Karten und Briefen mit Weihnachtsgrüßen, sondern auch wegen des immer stärker steigenden Online-Versandhandels. Laut einem Sprecher der Post verdoppelt sich die Menge der Pakete und Päckchen in der Vorweihnachtszeit von etwa drei auf sechs Millionen täglich.

Gute Perspektiven also für die Aktie der Deutschen Post? Mit einem Capped-Bonus-Zertifikat (DE000BP3NUR8) auf den DAX-Titel können Anleger eine Bonusrendite von 11,2 Prozent (10,5 Prozent pro Jahr) erzielen. Voraussetzung dafür ist, dass die Aktie bis zum Laufzeitende im Dezember 2013 niemals die Barriere bei 12 Euro verletzt. Das entspricht einem Sicherheitspuffer von rund 25 Prozent. Falls doch, wäre nicht nur der Bonusanspruch, sondern auch das Aufgeld von derzeit 12 Prozent verloren.

Lesen Sie weitere interessante Scoach Artikel im Scoach Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant2
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.02.2017Deutsche Post buyCommerzbank AG
01.02.2017Deutsche Post buyCommerzbank AG
20.01.2017Deutsche Post HoldJefferies & Company Inc.
17.01.2017Deutsche Post overweightMorgan Stanley
17.01.2017Deutsche Post buyCitigroup Corp.
08.02.2017Deutsche Post buyCommerzbank AG
01.02.2017Deutsche Post buyCommerzbank AG
17.01.2017Deutsche Post overweightMorgan Stanley
17.01.2017Deutsche Post buyCitigroup Corp.
06.01.2017Deutsche Post overweightBarclays Capital
20.01.2017Deutsche Post HoldJefferies & Company Inc.
13.01.2017Deutsche Post NeutralUBS AG
20.12.2016Deutsche Post HaltenDZ BANK
01.12.2016Deutsche Post NeutralBNP PARIBAS
08.11.2016Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
09.11.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
30.09.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
10.03.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
05.02.2016Deutsche Post KaufIndependent Research GmbH
26.01.2016Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt knapp unter 12.000-Punkte-Marke -- Dow Jones um Nulllinie -- Abschreibungen belasten Bayer -- RWE: Hohe Abschreibungen vermiesen Bilanz -- Fresenius, thyssenkrupp im Fokus

ifo-Index steigt überraschend. US-Banken begleiten angeblich Saudi Aramco an die Börse. Jay-Z legt Risikokapitalfonds auf. Wirecard-Aktie bricht nach Bericht rund sechs Prozent ein. Furcht vor dem Euro-Zerfall: Wer sind die größten Wackelkandidaten? Esprit kommt operativ voran. TOM TAILOR will in Markenpflege und Online-Handel investieren.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
BASFBASF11
thyssenkrupp AG750000