05.12.2012 17:30
Bewerten
(0)

Öl-Zertifikat: Ölige Staatsbetriebe

Sixpack an Ölfirmen: Öl-Zertifikat: Ölige Staatsbetriebe | Nachricht | finanzen.net
Öl-Zertifikat: Ölige Staatsbetriebe
Sixpack an Ölfirmen
Sechs Ölkonzerne, die mehrheitlich dem Staat gehören, finden sich in einem Basket-Zertifikat.
€uro am Sonntag
von Wolfgang Raum, ZertifikateJournal

Der Einfluss des Staates auf die Wirtschaft ist nicht immer ein Segen. Die konjunkturell negative Entwicklung im Nachbarland Frankreich, dessen Staatsquote in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen ist, zeigt dies. Doch es gibt einen Sektor, bei dem eine ­gewisse staatliche Kontrolle durchaus Sinn ergibt: die Ölbranche. Denn der schwarze Schmierstoff für die Weltwirtschaft ist ein knappes Gut. Irgendwann werden die Vorräte auf der Erde erschöpft sein.

Der Emittent EFG Financial Products hat zu Beginn des Jahres ein Basket-Zertifikat emittiert, welches sechs Ölwerte bündelt, die allesamt mehrheitlich in staatlicher Hand sind (ISIN CH 014 422 875 3). Die Werte gingen gleichgewichtet an den Start. Eine Anpassung der Gewichtung wird während der insgesamt fünfjährigen Laufzeit nicht vorgenommen. So kann es schnell zu ­einer Klumpenbildung kommen, ­sofern ein Wert gegenüber den anderen Basket-Mitgliedern eine deutliche Outperformance aufs Parkett zaubert.

Aktuell hält sich die Klumpenbildung noch in vertretbaren Grenzen. Denn die kolumbianische Exopetrol verfügt über einen Anteil von 22,2 Prozent, sie ist damit das dickste Schiff im Sechserpack.

Zurückzuführen ist dies auf die starke Performance der Aktie, die in ihrer Heimatwährung seit Mitte Januar (also dem Zeitpunkt der Zertifikateemission) rund 17 Prozent zulegen konnte. Demgegenüber steht die brasilianische Petrobas inzwischen ganz unten in der Rangliste. Diese Aktie verlor seit Mitte Januar rund 20 Prozent an Wert und erreicht daher nur noch einen Korb­anteil von 11,5 Prozent. Zudem sind CNOOC aus China (Anteil: 19,2 Prozent), die beiden Russen Rosneft (18,5 Prozent) und Gazprom (13,0 Prozent) sowie die norwegische Statoil (15,5 Prozent) im Aktienkorb enthalten. Auch aufgrund der Entwicklung der Petrobas-Aktie kann die Performance des Zertifikats noch nicht überzeugen. Seit der Emission verlor es rund fünf Prozent an Wert.

Trotz der strukturellen Defizite —vor allem der fehlenden Gewichtungsanpassung während der Laufzeit — trauen wir dem Basket-Zertifikat ein Comeback zu. Denn die sechs Werte stammen allesamt aus wachstumsstarken Ländern, die in den kommenden Jahren einen großen Einfluss auf die Weltwirtschaft nehmen werden. Sie werden daher von der Tatsache profitieren, dass Öl ein knappes Gut ist und daher mittelfristig teurer werden muss.

Bildquellen: iStock, Leo Francini / Shutterstock.com

Nachrichten zu Statoil ASA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Statoil ASA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.03.2014Statoil ASA HoldS&P Capital IQ
08.07.2013Statoil ASA haltenBernstein
27.06.2013Statoil ASA haltenBernstein
10.06.2013Statoil ASA haltenIndependent Research GmbH
21.03.2013Statoil ASA haltenGoldman Sachs Group Inc.
08.11.2012Statoil ASA buyUBS AG
29.10.2012Statoil ASA outperformExane-BNP Paribas SA
19.10.2012Statoil ASA outperformExane-BNP Paribas SA
08.10.2012Statoil ASA outperformExane-BNP Paribas SA
30.07.2012Statoil ASA buyUBS AG
31.03.2014Statoil ASA HoldS&P Capital IQ
08.07.2013Statoil ASA haltenBernstein
27.06.2013Statoil ASA haltenBernstein
10.06.2013Statoil ASA haltenIndependent Research GmbH
21.03.2013Statoil ASA haltenGoldman Sachs Group Inc.
08.06.2009StatoilHydro sellUBS AG
28.06.2007Statoil reduceJyske Bank
30.05.2007Statoil sellSociété Générale (SG)
07.06.2006Statoil sellJyske Bank
15.02.2005Statoil: UnderperformGoldman Sachs

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Statoil ASA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Siemens und Bombardier verhandeln über Eisenbahn-Joint Venture. Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BMW AG519000
Lufthansa AG823212
ADVA SE510300
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99