15.03.2013 10:09
Bewerten
 (35)

109 Prozent p.a. mit Peugeot?

Société Générale Kolumne

Alana Maue
Peugeot SA vereinigt die Marken Peugeot und Citroën unter einem Dach.
Die Aktie tendiert seit acht Monaten zwischen 5,43 und 6,69 Euro seitwärts. Bei einer Laufzeit von rund drei Monaten bietet sich bei einer Fortsetzung dieser Seitwärtsbewegung mit einem Inline-Optionsschein eine Renditechance von 109% p.a.

Peugeot ist die älteste, bis heute existierende Automarke mit Serienproduktion seit 1891. Neben dem Schwerpunkt Fahrzeugbau stellt das 1810 gegründete Unternehmen bis heute auch Werkzeuge sowie Pfeffer- und Kaffeemühlen her. Die Angebotspalette von Citroën, gegründet 1919, reicht von Gebrauchsfahrzeugen bis zu Oberklasse-Limousinen. Nach der Übernahme durch Peugeot wurde 1976 die Holding Peugeot SA (PSA) gegründet. Stellenabbau, Internationalisierung, höhere Qualität sowie Allianzen mit General Motors und Toyota sollen das französische Unternehmen auf Erfolgskurs bringen.

Charttechnik:

Die PSA-Aktie tendiert seit acht Monaten zwischen 5,43 Euro und 6,69 Euro seitwärts. Die Ausbrüche im August und September letzten Jahres nach oben sowie von November bis Dezember nach unten lassen sich dabei mit einer erweiterten Spanne von 4,37 Euro bis 7,25 Euro erfassen. Danach kehrten die Notierungen stets in das vorherige Kursband zurück. Die 20-Tage Linie bei 6,07 Euro und 200 Tage-Linie (blaue Linie) bei 6,13 Euro näherten sich einander an und verlaufen derzeit richtungslos unterhalb der Notierungen. Diese ausgeprägte Seitwärtstendenz nutzen wir zum Einstieg in einen ausgewählten Inline-Optionsschein mit einem angemessenen Abstand zu beiden Schwellen.

Strategie

Mit einem Inline-Optionsschein (WKN SG3JXA) können Anleger eine maximale Rendite von 24,22% oder 108,90% p.a. erzielen, wenn sich die Peugeot-Aktie bis einschließlich 21.06.2013 innerhalb der beiden Kursschwellen von 2,50 Euro und 8,25 Euro bewegt. Bis zur unteren Schwelle haben die Notierungen aktuell einen Abstand von 4,03 Euro oder 61,72%. Bis zur oberen Schwelle sind es 1,47 Euro oder 26,34%. Unterschreitet die Aktie entweder die im Chart dargestellte Unterstützung bei 4,37 Euro oder steigt sie über den Widerstand bei 7,25 Euro, erscheint ein vorzeitiger Ausstieg erwägenswert.

Anleger sollten beachten, dass es bei dem Kauf von Inline-Optionsscheinen im Fall der Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit der Société Générale Effekten GmbH bzw. der Société Générale im ungünstigsten Fall zum Totalverlust der Forderung kommen kann.

*Stand: 15.03.2013. Die Rückzahlung ist abhängig von der Zahlungsfähigkeit der Société Générale Effekten GmbH bzw. der Société Générale (Rating: S&P A, Moody‘s A2, Stand: 15.03.2013). Die Bonität und Liquidität können sich, ebenso wie das Rating, jederzeit während der Laufzeit verändern. Im Fall der Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz der Société Générale Effekten GmbH bzw. Société Générale kann es zum Totalverlust der Forderung des Anlegers kommen. Die rechtlichen Dokumente werden bei der Société Générale, Zweigniederlassung, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten und sind unter www.sg-zertifikate.de abrufbar.

Diese Chartanalyse wird vorgestellt von Boerse-Daily.de. Interessenkonflikt: Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Bei den oben genannten Informationen handelt es sich um eine Werbemitteilung der Société Générale.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.09.2016Peugeot overweightJP Morgan Chase & Co.
19.08.2016Peugeot buyGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2016Peugeot buyJefferies & Company Inc.
28.07.2016Peugeot NeutralBNP PARIBAS
28.07.2016Peugeot HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
27.09.2016Peugeot overweightJP Morgan Chase & Co.
19.08.2016Peugeot buyGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2016Peugeot buyJefferies & Company Inc.
28.07.2016Peugeot overweightJP Morgan Chase & Co.
28.07.2016Peugeot buyKepler Cheuvreux
28.07.2016Peugeot NeutralBNP PARIBAS
28.07.2016Peugeot HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
11.07.2016Peugeot NeutralBNP PARIBAS
08.07.2016Peugeot HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
27.06.2016Peugeot NeutralBNP PARIBAS
12.07.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
10.06.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
08.03.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
29.01.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
21.01.2016Peugeot UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX baut Gewinne deutlich aus -- Deutsche Bank-Chef: "Brauchen weder Staatshilfe noch Kapitalerhöhung" -- ifo-Chef Fuest warnt vor neuer Bankenkrise -- Nike im Fokus

Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen. Hella kommt glänzend ins neue Geschäftsjahr. EU-Kommissarin prüft nach VW-Skandal Wege für mehr Sammelklagen. RBS legt weiteren Hypothekenstreit in USA mit Milliardensumme bei. SpaceX-Chef Musk will den Mars kolonisieren.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?