26.02.2013 12:46
Bewerten
 (35)

119 Prozent p.a. mit Apple-Inliner

Société Générale Kolumne: 119 Prozent p.a. mit Apple-Inliner | Nachricht | finanzen.net
Société Générale Kolumne

Alana Maue

Dieser Apfel ist in aller Munde: Apple ist die Kult-Aktie schlechthin. Nach einer Konsolidierung bilden deren Notierungen derzeit einen festen Boden aus.

Diese Phase wollen wir gewinnbringend mit einem Inline-Optionsschein nutzen. Bei einer Laufzeit von nur drei Wochen ergibt sich eine Renditechance von 119% p.a.

Apple entwickelt, produziert und verkauft Computer (iMac, iBook) und deren Zubehör, MP3-Player (iPod), Tablets (iPad) und Smartphones (iPhone). Bei Letzteren wird Apple den Vorsprung des konkurrierenden Betriebssystems Android in Unternehmen bis zum Sommer einholen. Denn Unternehmen wollen Sicherheit und die, so heißt es, ist bei iOS deutlich höher. Auch die nächste Innovation aus Cupertino steht schon bevor. Vor zwei Jahren meldete Apple das entscheidende Patent zur iWatch an: ein biegsames Display, durch das sich die Smart-Uhr deutlich von anderen Produkten abheben würde. Sie wäre im flachen Zustand und am Handgelenk mit dem flexiblen Touchscreen verwendbar.

Ende September letzten Jahres war die Kult-Aktie schlechthin noch bei 705 US-Dollar zu finden. Es folgte ein rasanter Kursrutsch, der erst beim aktuellen Jahrestief bei genau 435 US-Dollar sein Ende fand. Derzeit befinden sich die Notierungen auf diesem Niveau im Prozess einer Bodenbildung und bewegen dabei zuletzt mit einem Sicherheitsabstand über der Unterstützung seitwärts, aber unter dem nächsten Widerstand bei 483 US-Dollar. Bei 463 US-Dollar verläuft ein mittelfristiger Abwärtstrend. Die kurzfristig entscheidende 20-Tage-Linie bewegt sich bei 458 US-Dollar seitwärts. Eine Bodenbildung benötigt ihre Zeit – das kommt uns beim Inline-Optionsschein mit kurzer Restlaufzeit entgegen.

Tageschart Apple (in US-Dollar)

Strategie

Mit dem Inline-Optionsschein (WKN SG3PPQ) können Anleger eine Rendite von 5,37% oder 119,28% p.a. erzielen, wenn sich der Kurs der Apple-Aktie bis einschließlich 15.03.2013 innerhalb der beiden Kursschwellen von 400 und 660 US-Dollar bewegt. Bis zur unteren Kursschwelle haben die Notierungen aktuell einen Abstand von 42,90 US-Dollar oder 9,69%. Bis zur oberen Kursschwelle, die angesichts der sehr kurzen Laufzeit nicht ausschlaggebend sein sollte, sind es 217,10 US-Dollar oder 49,02%. Nur wenn die Apple-Aktie nachhaltig unter der im Chart dargestellten Unterstützung bei 435 US-Dollar schließt, wird ein vorzeitiger Ausstieg aus dieser Position überlegenswert.

Inline-Optionsschein SG3PPQ

Anleger sollten beachten, dass es bei dem Kauf von Inline- Optionsscheinen im Fall der Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit der Société Générale Effekten GmbH bzw. der Société Générale im ungünstigsten Fall zum Totalverlust der Forderung kommen kann.

*Stand: 26.02.2013. Die Rückzahlung ist abhängig von der Zahlungsfähigkeit der Société Générale Effekten GmbH bzw. der Société Générale (Rating: S&P A, Moody‘s A2, Stand: 26.02.2013). Die Bonität und Liquidität können sich, ebenso wie das Rating, jederzeit während der Laufzeit verändern. Im Fall der Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz der Société Générale Effekten GmbH bzw. Société Générale kann es zum Totalverlust der Forderung des Anlegers kommen. Die rechtlichen Dokumente werden bei der Société Générale, Zweigniederlassung, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten und sind unter www.sg-zertifikate.de abrufbar.

Diese Chartanalyse wird vorgestellt von Boerse-Daily.de. Interessenkonflikt: Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Bei den oben genannten Informationen handelt es sich um eine Werbemitteilung der Société Générale.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Business Insider
Seit ein paar Wochen benutzte ich jetzt das Smartphone Pixel XL von Google - und dabei ist mir schmerzlich bewusst geworden, welche Funktionen mir auf dem iPhone sonst fehlen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.10.2016Apple buyNomura
27.10.2016Apple Long-term BuyJ.J.B. Hilliard, W.L. Lyons, Inc.
27.10.2016Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2016Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
26.10.2016Apple buyCitigroup Corp.
28.10.2016Apple buyNomura
27.10.2016Apple Long-term BuyJ.J.B. Hilliard, W.L. Lyons, Inc.
27.10.2016Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2016Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
26.10.2016Apple buyCitigroup Corp.
26.10.2016Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
26.10.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
18.10.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
19.09.2016Apple HoldMorningstar
08.09.2016Apple neutralWells Fargo & Co
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?