28.02.2013 09:48
Bewerten
 (29)

DAX in Seitwärtsrange gefangen - 75% p.a. mit Inline Optionsschein

Bullen und Bären ringen beim DAX um eine Richtung. Die einen wollen zum Jahreshoch bei 7.872 Punkten, die anderen den deutschen Leitindex unter den Widerstand bei 7.537 Punkten drücken.
Es herrscht Patt. So ergibt sich mit einem Inline-Optionsschein bei kurzer Laufzeit eine Renditechance von 75% p.a.

Der DAX, der wichtigste deutsche Aktienindex, bildet die 30 größten und umsatzstärksten, an der Frankfurter Wertpapierbörse gelisteten Unternehmen ab. Durch seine Bekanntheit etablierte sich der 1988 eingeführte Index national und international als Barometer für den deutschen Aktienmarkt. Siemens (10,1%), BASF (9,8%) und Bayer (9,1%) sind drei DAX-Schwergewichte und üben einen entsprechend großen Einfluss auf den Index aus. Die letzte Veränderung bei den Top 30 fand im September vergangenen Jahres statt, als Continental und Lanxess anstelle von MAN und Metro aufgenommen wurden. Sein Allzeithoch erreichte der DAX am 13.07.2007 bei 8.151,57 Punkten.

Das aktuelle Jahreshoch wurde am 28.01.2013 bei 7.872 Punkten erreicht. Von dort rutschte der DAX in eine seit Anfang Februar bestehende und nur kurz durch einzelne Ausbruchsversuche nach oben unterbrochene Seitwärtsbewegung. Nachdem sich die Notierungen dabei in einer Patt-Situation zwischen der Unterstützung bei 7.537 Punkten (aktuelles Jahrestief) und dem Widerstand bei 7.677 Zählern befinden, lässt sich dies für den Einstieg in einen Inline-Optionsschein mit überschaubarer Restlaufzeit nutzen. Zur Auswahl der beiden Schranken: Nach unten bieten sich weitere Unterstützungen bei 7.448 und 6.950 Punkten als Wegweiser an. Nach oben geben das aktuelle Jahreshoch und das Allzeithoch Anhaltspunkte für die Festlegung.

Tageschart DAX (in Punkten)

Strategie

Mit dem Inline-Optionsschein (WKN SG3P8K) können Anleger eine Rendite von 9,41% oder 74,74% p.a. erzielen, wenn sich der DAX bis einschließlich 19.04.2013 innerhalb der beiden Kursschwellen von 6.850 und 8.350 Punkten bewegt. Bis zur unteren Schwelle haben die Notierungen aktuell einen Abstand von 826 Punkten oder 10,76%. Bis zur oberen Schwelle sind es 674 Punkte oder 8,78%. Nur wenn sich der DAX nachhaltig unter die im Chart dargestellte Unterstützung bei 7.448 Euro fällt oder die 8.000-Punkte-Marke stramm überschreitet, ist ein vorzeitiger Ausstieg in Erwägung zu ziehen.

Inline-Optionsschein SG3P8K

Anleger sollten beachten, dass es bei dem Kauf von Inline-Optionsscheinen im Fall der Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit der Société Générale Effekten GmbH bzw. der Société Générale im ungünstigsten Fall zum Totalverlust der Forderung kommen kann.

*Stand: 28.02.2013. Die Rückzahlung ist abhängig von der Zahlungsfähigkeit der Société Générale Effekten GmbH bzw. der Société Générale (Rating: S&P A, Moody‘s A2, Stand: 28.02.2013). Die Bonität und Liquidität können sich, ebenso wie das Rating, jederzeit während der Laufzeit verändern. Im Fall der Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz der Société Générale Effekten GmbH bzw. Société Générale kann es zum Totalverlust der Forderung des Anlegers kommen. Die rechtlichen Dokumente werden bei der Société Générale, Zweigniederlassung, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten und sind unter www.sg-zertifikate.de abrufbar.

Diese Chartanalyse wird vorgestellt von Boerse-Daily.de. Interessenkonflikt: Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Bei den oben genannten Informationen handelt es sich um eine Werbemitteilung der Société Générale.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX-Anleger unentschlossen -- Gute Konjunkturdaten in Eurozone -- Daimler-Gewinn zieht an -- GM verdient mehr als erwartet -- Twitter, Credit Suisse, Unilever, FMC, AT&T, Boeing im Fokus

LPKF Laser-Aktie bricht nach Gewinnwarnung rund 18 Prozent ein. Neue Spekulationen über Kaufhof-Verkauf. Caterpillar schraubt Gewinnziele hoch. 3M: Jahresziele konkretisiert. Eli Lilly mit Gewinneinbruch. Presse: Microsoft verabschiedet sich vom Markennamen Nokia. Hannover Rück denkt über Sonderdividende und Aktienrückkauf nach.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige