aktualisiert: 12.10.2012 20:16
Bewerten
 (5)

Cloud-Computing: Wie mit der Wolke Geld zu verdienen ist

Starker Trend: Cloud-Computing: Wie mit der Wolke Geld zu verdienen ist | Nachricht | finanzen.net
it dem Supermegatrend Cloud-Computing lässt sich sogar Geld verdienen
Starker Trend
Kaum zu glauben: Mit dem Supermegatrend Cloud-Computing lässt sich sogar Geld verdienen. Welche Zertifikate gute Gewinne versprechen. Worauf zu achten ist.
€uro am Sonntag
von Joachim Spiering, Euro am Sonntag

Wenn ein neuer Trend mit Attributen wie „mega“ oder „super“ ausgestattet wird, dann ist generell erst mal Vorsicht geboten. Das hatten sich auch die SAP-Manager gedacht, die recht lange nichts von Cloud-Computing wissen wollten. Doch irgendwann merkten sie, dass das Geschäft mit der Datenwolke mehr ist als eine kurze Modeerscheinung. Im Gegenteil, das Auslagern von Softwareleistungen weg vom PC und rein ins Internet ist ein riesiger Zukunftsmarkt, in dem sich auch noch richtig Geld verdienen lässt. Folge: Seit einem Jahr gibt SAP mächtig Gas, die Walldorfer wollen in dem Bereich eine relevante Größe werden.

Ende 2011 kauften sie deshalb für 3,4 Milliarden Dollar den Cloud-Computing-Spezialisten Success Factors. Im Mai folgte der nächste Deal: Für 4,3 Milliarden Dollar wurde die vir­tuelle Einkaufsplattform Ariba übernommen. Bis 2015 will SAP zwei Milliarden Umsatz aus der Datenwolke machen. Zum Vergleich: Der Gesamtumsatz in diesem Jahr dürfte bei 16 Milliarden landen.

Nicht nur für SAP und Co, auch für Privatanleger ist Cloud-Computing ein interessantes Thema. Das zeigt die Performance eines Branchenzertifikats von EFG Financial Products: Seit das Produkt im Mai 2011 an den Start ging, hat es um 25 Prozent zugelegt. Zum Vergleich: Der DAX notiert seitdem leicht im Minus. Das Zertifikat deckte die Entwicklung eines Index ab, in dem 15 Unternehmen enthalten sind, die sich auf Cloud-Computing spezialisiert haben — darunter Firmen wie Red Hat, Salesforce, Netsuite oder Teradata. Sämtliche Unternehmen stammen aus den USA.

Immer mehr im Netz
Freilich läuft es nicht bei allen rund. Während sich die Geschäfte bei Netsuite oder Teradata sehr gut entwickeln (und die Charts exzellent aussehen), haben andere Firmen Probleme. Die Branchengröße Salesforce kämpft beispielsweise mit sinkenden Umsätzen und Gewinnen — allerdings auf hohem Niveau. Dennoch: Unterm Strich wird Cloud-Computing immer wichtiger. Je stärker wir unser (Arbeits-)Leben über Laptop und Smartphone organisieren, desto mehr Programme werden ins Internet ausgelagert — seien es Adressdatenbanken, Videospiele oder das private Fotoalbum.

Wie stark das Thema in der deutschen Industrie angekommen ist, zeigt eine Umfrage des Marktforschungshauses IDC. Demnach wollen 23 Prozent der deutschen Firmen Cloud-Services in so vielen Bereichen wie möglich nutzen, bei 34 Prozent ist Cloud-Computing sogar die Unternehmensstrategie.

Das Zertifikat dürfte auch in Zukunft vom Wachstum in der Wolke profitieren. Wir halten es weiterhin für ein gutes Investment.

Bildquellen: istock photo
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf SAPNG16PA

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.03.2017SAP SE buyDeutsche Bank AG
22.03.2017SAP SE HoldS&P Capital IQ
21.03.2017SAP SE buyBaader Bank
21.03.2017SAP SE overweightJP Morgan Chase & Co.
20.03.2017SAP SE overweightMorgan Stanley
22.03.2017SAP SE buyDeutsche Bank AG
21.03.2017SAP SE buyBaader Bank
21.03.2017SAP SE overweightJP Morgan Chase & Co.
20.03.2017SAP SE overweightMorgan Stanley
17.03.2017SAP SE buyUBS AG
22.03.2017SAP SE HoldS&P Capital IQ
17.02.2017SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.02.2017SAP SE HoldKepler Cheuvreux
24.01.2017SAP SE HaltenIndependent Research GmbH
24.01.2017SAP SE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.
11.10.2016SAP SE ReduceOddo Seydler Bank AG
21.09.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
06.09.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones zum Schluss unverändert -- Zweifel an Trumps Versprechen belasten Bankenbranche -- Siemens-Chef verkauft Aktien -- Carl Zeiss, JENOPTIK, KUKA, Nike im Fokus

Großaktionäre drängen laut Manager Magazin Stada-Führung zu Okay für Übernahme. GfK-Kleinaktionäre sollen hinausgedrängt werden. BASF hat angeblich Auge auf FMC Corp geworfen. Diesel-Betrug? - Ermittler verdächtigen Daimler-Mitarbeiter. USA: Rohöllagerbestände steigen auf neues Rekordniveau. VW kehrt nach Dieselgate an Anleihemarkt zurück.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Allianz840400
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
SAP SE716460
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
BayerBAY001