20.03.2017 18:09
Bewerten
 (0)

Tagesausblick für 21.03.: DAX schwach. Banken, Gold und Porsche im Fokus!

Die Aktienindizes starteten heute mehrheitlich leichter in die neue Handelswoche. Es fehlte schlichtweg an positiven Impulsen. So schlich sich bei Investoren wieder die Unsicherheit ein. Wie bereits erwartet wurden gab es auf dem G20-Gipfel kein einheitliches Bekenntnis zum Freihandel. Was dies bedeutet, ist aktuell noch unklar. Exportabhängige Unternehmen könnten mittelfristig jedoch Probleme bekommen. Einem Beitrag auf finanzen.net zufolge wird Großbritannien kommende Woche den EU-Austrittsantrag stellen. Wann die Verhandlungen starten ist offen. Der Ausgang ist ebenfalls ungewiss. Angesichts dieser Fragezeichen und der Seitwärtsbewegung an der Wall Street haben sich viele Investoren heute zurückgehalten.

Bei den Einzelwerten standen heute unter anderem die beiden Banken Commerzbank und Deutsche Bank (morgen startet die Kapitalerhöhung) im Fokus. Beim Windanlagenbauer kam es nach der Revision der Ziele zum Wechsel an der Unternehmensspitze. Trotz anfänglichem Plus sackte die Aktie im Tagesverlauf dennoch wieder deutlich ab.

Der Euro/US-Dollar-Wechselkurs notiert nun schon den dritten Tag in Folge in einer engen Range von 1,07/1,078 US-Dollar. Beim Euro/Yen setzte sich derweil die Korrektur fort. Die nächste Unterstützung findet der Wechselkurs bei 120,50 Yen. Der Goldpreis zeigt sich derweil weiter erholt  und nimmt Kurs auf das Februarhoch bei 1.260 US-Dollar pro Unze.

Morgen stehen nur wenige Wirtschaftsdaten an. Bei den Einzelwerten richten sich die Blicke vieler Investoren unter anderem auf Deutsche Wohnen, Porsche und SGL Carbon.

Trader und Anleger aufgepasst:

Melden Sie sich für die Online-Version unseres onemarkets Magazins an und nehmen Sie automatisch am Gewinnspiel teil. Unter allen Neuanmeldungen vom 6.3.2017 bis 7.4.2017 verlosen wir 3 x 1 Apple Watch Series 2. Weitere Informationen finden Sie unter:

Unternehmen im Fokus

Morgen werden unter anderem Deutsche Wohnen, Fuchs Petrolub, Porsche und SGL Carbon zur Jahresbilanz-Pressekonferenz laden.

Heute öffnete die Cebit-Messe ihre Tore. Einmal mehr zählen Autonomens Fahren, Virtuell Reality, Internet of Things und künstliche Intelligenz zu den Themenschwerpunkten. Technologiekonzerne könnten somit in dieser im Rampenlicht stehen. Morgen startet die Zeichnungsfrist für die Kapitalerhöhung der Deutschen Bank. Dies könnte die Aktie möglicherweise bewegen.

Wichtige Termine

  • 21.03.: USA – Leistungsbilanz Q4

Charttechnische Signale

  • Commerzbank – Slow stochastic dreht nach unten. MACD schwächelt.
  • Deutsche Lufthansa – shooting star. Kommt nun eine Konsolidierung bis EUR 14?
  • Grammer – Bodenbildung im Bereich von EUR 54. Slow Stochastic dreht nach oben.
  • SGL Carbon – bullish engulfing. Ausbruch über 10-  und 20-Tage-Durchschnittslinie

Zahlreiche Titel wie BASF, Bayer und thyssenkrupp bilden derzeit einen Seitwärtstrend. Wer von einer Fortsetzung des Seitwärtstrends partizipieren will, sollte einen Blick auf Inline-Optionsscheine werfen.

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.170/12.450 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.800/11.870/11.950/11.980/12.060/12.100 Punkte.

Der DAX® pendelte heute in einer engen Range 12.030/12.085 Punkte. Zum Handelsschluss schwächelte der Index und setzte auf der Kreuzunterstützung bei rund 12.050 Punkten auf. Solange dieses Level hält besteht die Chance auf einen Rebound bis 12.100/12.170 Punkte. Kippt der Index jedoch unter die Unterstützung droht eine Konsolidierung bis 11.950/12.000 Punkte.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

20170320_DAX_short
Betrachtungszeitraum: 22.02.2017 – 20.03.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20170320_DAX_long

Betrachtungszeitraum: 21.03.2012 – 20.03.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Faktorzertifikat (long) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel Finaler Bewertungstag
LevDAX® x3 (TR) Index HW03DL 45,90 3,00 Open End
LevDAX® x8 (TR) Index HW08DL 5,62 8,00 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 20.03.2017; 17:45 Uhr

Faktorzertifikat (short) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel Finaler Bewertungstag
ShortDAX® x3 (TR) Index HW03DS 36,18 3,00 Open End
ShortDAX® x8 (TR) Index HW08DS 3,18 8,00 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 20.03.2017; 17:45 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Faktorzertifikate finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes DAX®-Produkt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

 

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 21.03.: DAX schwach. Banken, Gold und Porsche im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Infineon Technologies AG623100
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
BayerBAY001