Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

29.07.2013 09:20

Senden
von Petra Maier, €uro am Sonntag

TRADING-IDEE

Tipp des Tages: Call auf K + S

K+S zu myNews hinzufügen Was ist das?



Tipp des Tages: Call auf K + S
Antizyklische Anleger nutzen den Kursverfall beim Düngemittelkonzern K + S. Mit ­einem Call profitieren sie ­bereits von einer kleinen ­Gegenbewegung der Aktie.

von Petra Maier, Euro am Sonntag

An der Börse werden Erwartungen gehandelt. Beim Düngemittelkonzern K + S scheinen die nicht sehr hoch zu sein. In den vergangenen fünf Jahren verlor die Aktie 65 Prozent an Wert und hat ihr Fünfjahrestief aus dem Krisenjahr 2008 erreicht. Damals herrschte wegen der Subprime-Finanzkrise Weltuntergangsstimmung. Heute sind es niedrige Kalipreise und hohe Investitionen, die den Kasselern die Suppe versalzen.

Neben Problemen mit der Abwasserregelung des heimischen Werks in die Werra belastet den Kurs vor allem die Entwicklung der Kalipreise. Überproduktion ließ die Notierungen für den Dünger fallen. Doch die Kaliberge wurden in den vergangenen Monaten kleiner. Eine geringere Produktion traf auf eine spürbare Erholung der Nachfrage.

Auch die Probleme mit der neuen Kalimine in Kanada bekommt K + S zunehmend in Griff. Noch im April musste K + S melden, dass sich das Investitionsbudget für die Tochtergesellschaft Legacy um rund 600 Millionen Euro erhöht. Auch die Inbetriebnahme musste um ein halbes Jahr auf den Sommer 2016 verschoben werden. Nun sollten keine neuen Meldungen das Erwartungsbild mehr trüben. Nach Angaben des Managements sind in den neuen Plänen bereits Reserven in Höhe von einigen Hundert Millionen eingeplant, um weitere unvorhersehbare Ereignisse abzufedern. Und das Projekt, das K + S zum einzigen Produzenten auf dem europäischen und dem amerikanischen Kontinent machen würde, kommt voran. Erst kürzlich brachten die Kasseler einen Kali­transportvertrag mit der kanadischen Eisenbahngesellschaft Canadian Pacific unter Dach und Fach.

Vor den Halbjahreszahlen, die K + S am 13. August veröffentlicht, erwarten die wenigsten einen schnellen Kurssprung. Der massive Ausverkauf verbunden mit dem Kursrückgang hat die Bewertung der Aktie allerdings unter den Branchendurchschnitt gedrückt. „Übergewichten“ lautet daher das Rating von Geoff Haire, Analyst der HSBC. Sein Kursziel liegt bei 44 Euro. Die vergleichsweise niedrige Bewertung des DAX-Titels könnte auch die immer wiederkehrenden Übernahmegerüchte aufkeimen lassen. Für Rohstoffkonzerne wäre K + S eine Bereicherung.

Antizyklische Anleger können über einen klassischen Optionsschein sowohl an einer Erholung aus fundamentalen Gründen als auch an einem Kurssprung aufgrund von Gerüchten mitverdienen. Sollte die K + S-Aktie vom aktuellen Kursniveau aus um fünf Prozent zulegen, steigt der Call um rund 20 Prozent.

Call auf K + S

Emittent: Vontobel
ISIN: DE 000 VZ0 BBK 8
Laufzeit: 19.12.2014
Bezugsverhältnis: 0,1
Basispreis: 26,00 €
Aufgeld p. a.: 9,54 %
Omega: 4,17
Spread in %: 3,23
Break-even: 29,05 €

Bildquellen: K+S

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

VoXer schrieb:
30.07.2013 09:56:51

mit einem 8er Hebel ist man bei dem Call bei -15% gut dabei -.-

blackmarket schrieb:
Wertung: 1/5

30.07.2013 09:49:47

Der Call ist soeben ins Bodenlose gestürzt. Toller Tipp für Leute die ihr Geld vernichten wollen. Meine Empfehlung: Finger weg von Kali.

zeika schrieb:
30.07.2013 09:08:08

das war super

Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.04.14K+S NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.04.14K+S NeutralNomura
15.04.14K+S NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.04.14K+S buySociété Générale Group S.A. (SG)
14.04.14K+S Equal weightBarclays Capital
15.04.14K+S buySociété Générale Group S.A. (SG)
11.04.14K+S buyKelper Cheuvreux
01.04.14K+S kaufenDZ-Bank AG
31.03.14K+S buyKelper Cheuvreux
25.03.14K+S buyWarburg Research
22.04.14K+S NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.04.14K+S NeutralNomura
15.04.14K+S NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.04.14K+S Equal weightBarclays Capital
28.03.14K+S NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.04.14K+S UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
10.04.14K+S UnderperformBNP PARIBAS
26.03.14K+S SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.03.14K+S UnderperformBernstein Research
19.03.14K+S UnderperformBernstein Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

K+S AG23,71
-0,36%
K+S Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen