18.06.2013 10:14
Bewerten
 (44)

BASF/Daimler/Dt.Bank/RWE mit bis zu 7,90% Renditechance p.a.

Deep Express-Zertifikate bieten hohe Chance bei tiefen Barrieren
Neben der Chance, bereits vor Ablauf der maximalen Veranlagungsdauer über den Kapitaleinsatz verfügen zu können, bieten Deep Express-Zertifikate Anlegern auch dann überproportional hohe Verdienstchancen, wenn der Kurs des Basiswertes am Laufzeitende des Zertifikates weit im Minus liegt.

Die aktuell von der LBBW zur Zeichnung angebotenen Deep Bonus-Zertifikate auf BASF-, Daimler- Deutsche Bank- und RWE-Aktien mit maximaler Laufzeit von vier Jahren sind nach dem zweiten Laufzeitjahr mit sinkenden Tilgungsschwellen ausgestattet. Die am 24.6.13 festgestellten Schlußkurse der vier Aktien werden als Startwerte für die vier neuen Deep Express-Zertifikate festgeschrieben.

Die Zertifikate mit maximaler Laufzeit bis 28.7.17 können noch bis 24.6.13 in einer Stückelung von 1.000 Euro plus ein Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

Bis zu 7,9% Bonuschance pro Jahr

Besonders interessante Renditechancen bietet das Zertifikat auf die Deutsche Bank-Aktie, ISIN: DE000LB0SZN5, mit der jährlich in Aussicht stehenden Bonuszahlung in Höhe von 7,9 Prozent.

Notiert die Deutsche Bank-Aktie nach einem Jahr auf oder oberhalb von 100 Prozent des Startwertes, nach zwei Jahren oberhalb von 95 oder nach drei Jahren oberhalb von 90 Prozent des Startwertes, dann wird das Zertifikat inklusive der Bonuszahlung (7,9% nach dem ersten Jahr, 15,8% nach dem zweiten, 23,7% nach dem dritten Jahr) vorzeitig zurückbezahlt.

Nach dem vierten Laufzeitjahr wird das Zertifikat mit dem Maximalbetrag in Höhe von 1.316 Euro getilgt, wenn der Aktienkurs dann auf oder oberhalb der Barriere von 60 Prozent des Startwertes notiert. Befindet sich der Kurs am finalen Bewertungstag unterhalb der Barriere, dann wird das Zertifikat mittels der Lieferung einer am 24.6.13 definierten Menge von Deutsche Bank-Aktien getilgt.

Das Zertifikat auf die Daimler-Aktie, ISIN: DE000LB0SZM7, ist mit einer Barriere und einer Bonuszahlung von 6,80 Prozent ausgestattet; beim Zertifikat auf die RWE-Aktie; ISIN: DE000LB0SZP0, mit 6,25-prozentiger Bonuschance liegt die Barriere ebenfalls bei 60 Prozent; das BASF-Zertifikat, ISIN: DE000LB0SV94, bietet die Chance auf eine Bonuszahlung von 5,8 Prozent. Die Barriere liegt bei diesem Zertifikat bei 65 Prozent des Startwertes.

ZertifikateReport-Fazit: Die vier Deep Express-Zertifikate werden bei Kursrückgängen von bis zu 40 Prozent für überproportional hohe Renditechancen sorgen. Als „Gegengeschäft“ für diese attraktiven Renditechancen müssen sich Anleger auch bei starken Kursanstiegen der Aktien mit den angebotenen Bonuszahlungen begnügen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Deutsche Blue Chips im BlickDAX-Bilanz: Commerzbank und Deutsche Bank starkDer deutsche Aktienmarkt musste in der zweiten Wochenhälfte einen Teil seiner zuvor verbuchten Kursgewinne wieder abgeben. Auf Wochensicht wies der DAX mit 9.470,17 Zähler ein Plus von 1,4 Prozent aus.
29.08.14
29.08.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.08.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
04.08.2014Deutsche Bank neutralBarclays Capital
31.07.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
30.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
30.07.2014Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.08.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.07.2014Deutsche Bank buyS&P Capital IQ
29.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.07.2014Deutsche Bank buyKelper Cheuvreux
23.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
04.08.2014Deutsche Bank neutralBarclays Capital
31.07.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
30.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
30.07.2014Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2014Deutsche Bank SellGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2014Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.05.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX startet freundlich -- Apple-Deal mit Kreditkartenfirmen für iPhone-Bezahldienst -- Iliad sucht Investoren für höheres T-Mobile-US-Gebot -- Samsung legt Schiffbaugeschäft und Anlagenbau zusammen

Deutscher Staat erzielt Milliarden-Überschuss. Deutsche Wirtschaft legt Rückwärtsgang ein. Verhandlungen über Kosten für Notstromreserve dauern an. Pilotengewerkschaft lässt Streiks bei Lufthansa offen. EU auf dem Weg zu neuen Sanktionen gegen Russland. SAP kann auf niedrigere Strafe im Streit mit Oracle hoffen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige