06.05.2013 09:57
Bewerten
 (57)

BASF-Express Bonus-Zertifikat: 3,25% Zinsen und 38% Schutz

Zertifikate Report

Walter Kozubek
Express-Zertifikat mit sinkenden Tilgungsschwellen
Die Quartalszahlen von BASF erfüllten die Erwartungen der Analysten voll und ganz. Nach dem sehr guten Start ins Jahr 2013 sehen Experten die BASF-Aktie nach wie vor als solides Investment an. Da die Zukunftsaussichten als positiv eingeschätzt werden und die Aktie als günstig bewertet erscheint, weist der Aktienkurs Steigerungspotenzial auf. Diese positiven Nachrichten sollten den Kurs der BASF-Aktie zumindest unterstützen. Vorsichtige Anleger, die sich nicht dem Risiko einer direkten Aktienveranlagung aussetzen wollen, aber dennoch von dem soliden Zahlenwerk des Chemiekonzerns profitieren wollen, könnten als Alternative zum Aktienkauf auf ein Anlagezertifikat mit hohem Sicherheitspuffer erwerben.

3,25 Prozent Zinskupon

Der Schlusskurs der BASF-Aktie vom 13.5.13 wird als Startwert für das LBBW-BASF Deep Express-Zertifikat festgeschrieben. Bei 62 Prozent des Startwertes wird sich die Barriere befinden. Die für die vorzeitige Rückzahlung des Zertifikates relevante Tilgungsschwelle ist nach dem ersten Laufzeitjahr mit dem Startwert identisch. In den darauf folgenden Jahren reduziert sich die Tilgungsschwelle im Sinne der Anleger von Jahr zu Jahr um jeweils fünf Prozent. Notiert die BASF-Aktie am ersten Bewertungstag (20.6.14) auf oder oberhalb der Tilgungsschwelle, so wird das Zertifikat am 27.6.14 mit 1.060 Euro zurückbezahlt. Nach dem zweiten Laufzeitjahr wird die Rückzahlung mit 1.120 Euro erfolgen, wenn die BASF-Aktie dann auf oder oberhalb der auf 95 Prozent des Startwertes reduzierten Tilgungsschwelle notiert. Diese Vorgangsweise wird auch nach dem dritten Laufzeitjahr angewendet.

Läuft das Zertifikat bis zum letzten Bewertungstag (23.6.17), dann erhalten Anleger 1.240 Euro ausbezahlt, wenn der Kurs der BASF-Aktie an diesem Tag auf oder oberhalb der Barriere von 62 Prozent des Starwertes gebildet wird. Befindet sich der Aktienkurs an diesem Stichtag unterhalb der Barriere, dann wird die Tilgung des Zertifikates durch die Zuteilung einer entsprechenden Anzahl von BASF-Aktien erfolgen. Wir der Startwert beispielsweise bei 72 Euro fixiert, dann erhalten Anleger in diesem Negativszenario 13 BASF Aktien geliefert. Der verbleibende Bruchstückanteile (1.000:72=13,88888) wird in bar abgegolten.

Das LBBW-BASF Deep Express-Zertifikat, maximale Laufzeit bis 23.6.17, ISIN: DE000LB0SUD7, kann noch bis 13.5.13 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent plus ein Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Das Charakteristikum von „Deep-Zertifikaten“ besteht darin, dass sie mit großzügige Sicherheitspuffern ausgestattet sind. Klarerweise wirken sich die hohen Sicherheitsstandards negativ auf die Renditechancen aus. Das präsentierte Deep Express-Zertifikat auf BASF erscheint für Risiko averse Anleger interessanter Kompromiss zwischen Risiko und Chance.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.12.2014BASF Equal-WeightMorgan Stanley
19.12.2014BASF NeutralUBS AG
19.12.2014BASF HaltenDZ-Bank AG
19.12.2014BASF overweightBarclays Capital
17.12.2014BASF HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
19.12.2014BASF overweightBarclays Capital
16.12.2014BASF kaufenBankhaus Lampe KG
09.12.2014BASF OutperformBernstein Research
05.12.2014BASF overweightHSBC
04.12.2014BASF overweightBarclays Capital
19.12.2014BASF Equal-WeightMorgan Stanley
19.12.2014BASF NeutralUBS AG
19.12.2014BASF HaltenDZ-Bank AG
17.12.2014BASF HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
12.12.2014BASF Equal-WeightMorgan Stanley
16.12.2014BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.11.2014BASF ReduceKepler Cheuvreux
19.11.2014BASF UnderperformCredit Suisse Group
27.10.2014BASF UnderperformCredit Suisse Group
27.10.2014BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr BASF Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX startet fester -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

Zalando kommt in den SDAX. Deutsche-Bank-Spitze: Bedenken an EZB-Plänen. Deutsche Großbanken setzen verstärkt auf Privatkundengeschäft. EZB-Vizepräsident: Durch Ölpreis-Verfall droht Teufelskreis. Siemens wohl ab 2016 wieder auf Wachstumskurs. Google sucht Partner in Autobranche für seinen selbstfahrenden Wagen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige