30.01.2013 11:05
Bewerten
 (0)

BASF-Kursanstieg mit 1,55- und 1,70-fachem Hebel versilbern

ZertifikateReport: BASF-Kursanstieg mit 1,55- und 1,70-fachem Hebel versilbern | Nachricht | finanzen.net
Zertifikate Report

Walter Kozubek

Zahlreiche neue Outperformance-Zertifikate auf Euro-Aktien

Wer vor einigen Monaten in die „richtigen“ Aktien investiert hat, wird mit einiger Wahrscheinlichkeit bereits Gewinne erzielt haben. Für risikofreudige Anleger mit dem Wunsch nach noch höheren Renditen steht eine Vielzahl von Hebelprodukten zur Umsetzung der individuellen Markterwartungen bereit. Erfüllt sich die Markterwartung nicht, dann endet die Veranlagung in Hebelprodukten zumeist mit dem Totalverlust des Kapitaleinsatzes. Auch Outperformance-Zertifikate beteiligen Anleger mit Hebelwirkung an Kursanstiegen ausgewählter Basiswerte. Im Gegensatz zu „nomalen“ Hebelprodukten bieten diese Zertifikate den Vorteil, dass sich die Hebelwirkung im Falle eines ungünstigen Kursverlaufs des Basiswertes nicht zu Ungunsten des Anlegers auswirkt. Im schlimmsten Fall erleiden Anleger einen ähnlich hohen Verlust, den auch die direkte Veranlagung im Basiswert zur Folge gehabt hätte.

Vor einigen Tagen brachte die Société Générale zahlreiche Outperformance-Zertifikate auf europäische Aktien auf den Markt. Somit können Investoren ab sofort mit unterschiedlich großen Hebelwirkungen von Kursanstiegen europäischer Blue Chips, wie beispielsweise Siemens, BMW, Allianz oder Unilever partizipieren.

Wenn sich der Höhenflug der im Bereich des Allzeithochs notierenden BASF-Aktie auch in Zukunft fortsetzt, dann werden Outperformance-Zertifikate wesentlich höhere Gewinne als das Direktinvestment abwerfen.

Hebel 155 und 170 Prozent

Beim Outperformance-Zertifikat auf die BASF-Aktie mit einem Partizipationsfaktor von 155 Prozent, ISIN: DE000SG3U4G5, BV 1, Bewertungstag 20.6.14 befindet sich der Basispreis bei 72 Euro. Beim Aktienkurs von 75,68 Euro konnte das Zertifikat mit 75,58 Euro erworben werden. Wenn der Kurs der BASF-Aktie am Bewertungstag auf oder oberhalb des Basispreises von 72 Euro gebildet wird, dann partizipieren Anleger mit 155-prozentiger Hebelwirkung an diesem Kursanstieg. Notiert die BASF-Aktie dann beispielsweise bei 85 Euro, so wird die Rückzahlung des Zertifikates mit Basispreis 72 + ((85 finaler Kurs – 72 Basispreis) x 1,55 Hebel) = 92,15 Euro erfolgen. Somit bietet dieses Zertifikat bei einem 12,32-prozentigen Aktienkursanstieg eine Renditechance von 21,92 Prozent. Befindet sich der Aktienkurs am Ende unterhalb des Basispreises, dann wird die Rückzahlung des Zertifikates mit dem dann aktuellen Kurs erfolgen.

Für Anleger mit etwas längerem Veranlagungshorizont könnte auch das Zertifikat mit gleichem Basispreis und Bezugsverhältnis, ISIN: DE000SG3U4H3, 170 Prozent Partizipation, Bewertungstag 19.6.15 interessant sein.

ZertifikateReport-Fazit: Mit den neuen SG-Outperformance-Zertifikaten auf Aktien können Anleger mit Hebelwirkung von den Kurssteigerungen von mehr als 30 europäischen Aktien profitieren. Oberhalb des Basispreises entfaltet sich die Hebelwirkung, Bei finalen Kursen unterhalb des Basispreises werden die Verluste ohne Hebelwirkung an die Inhaber der Zertifikate weiter gegeben.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.02.2017BASF HoldBaader Bank
10.02.2017BASF OutperformBNP PARIBAS
02.02.2017BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.01.2017BASF HaltenIndependent Research GmbH
25.01.2017BASF buyCommerzbank AG
10.02.2017BASF OutperformBNP PARIBAS
25.01.2017BASF buyCommerzbank AG
19.01.2017BASF overweightJP Morgan Chase & Co.
17.01.2017BASF buyCitigroup Corp.
17.01.2017BASF buyDeutsche Bank AG
16.02.2017BASF HoldBaader Bank
02.02.2017BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.01.2017BASF HaltenIndependent Research GmbH
18.01.2017BASF HoldHSBC
14.12.2016BASF Equal-WeightMorgan Stanley
19.01.2017BASF UnderperformBernstein Research
05.01.2017BASF UnderperformBernstein Research
06.12.2016BASF UnderperformBernstein Research
07.11.2016BASF UnderperformBernstein Research
03.11.2016BASF UnderperformBernstein Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dow um Nulllinie -- Abschreibungen belasten Bayer -- ifo-Index steigt überraschend -- RWE: Hohe Abschreibungen vermiesen Bilanz -- Fresenius, thyssenkrupp im Fokus

Jay-Z legt Risikokapitalfonds auf. Wirecard-Aktie bricht nach Bericht rund sechs Prozent ein. Furcht vor dem Euro-Zerfall: Wer sind die größten Wackelkandidaten? Esprit kommt operativ voran. TOM TAILOR will in Markenpflege und Online-Handel investieren. Managerschreck Carl Icahn: Was will der Milliardär mit Bristol-Myers Squibb-Aktien?
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Allianz840400
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Wirecard AG747206
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276