07.05.2013 09:57
Bewerten
 (42)

DAX-Reverse Express mit 6% Bonuschance pro Jahr

ZertifikateReport: DAX-Reverse Express mit 6% Bonuschance pro Jahr | Nachricht | finanzen.net
Zertifikate Report
Walter Kozubek
Reverse Express-Zertifikat mit 30% Sicherheitspuffer
Auch in Zeiten, in denen die Krise wieder einmal in den Hintergrund tritt und zahlreiche Experten davon ausgehen, dass der DAX-Index in absehbarer Zeit ein neues Allzeithoch erreichen wird, wird es mit Sicherheit viele Anleger geben, die sich dieser bullishen Marktmeinung nicht anschließen.

Gerade für solche Anleger könnte nach der positiven Kursentwicklung des DAX-Index der jüngsten Vergangenheit ein Reverse Express-Zertifikat auf den DAX-Index interessant sein.

6 Prozent Bonus pro Jahr in Aussicht

Der am 17.5.13 festgestellte Schlussstand des DAX-Index wird als Startwert für das HSBC-Reverse Express-Zertifikat auf den DAX-Index fixiert. Bei 100 Prozent des Startwertes werden sich die für die vorzeitige Rückzahlung des Kapitaleinsatzes relevanten Tilgungs-schwellen (=Auszahlungslevel) befinden. Bei 130 Prozent des Startwertes wird die am Laufzeitende des Zertifikates aktivierte Barriere angesiedelt sein.

Am 19.5.14 wird der dann aktuelle DAX-Stand erstmals mit dem Startwert verglichen. Notiert der DAX dann auf oder unterhalb der Tilgungsschwelle, die ja mit dem Startwert identisch ist, dann wird das Zertifikat eine Woche danach mit 106 Prozent des Ausgabepreises zurückbezahlt. Andernfalls verlängert sich die Laufzeit zumindest um ein weiteres Laufzeitjahr. Nach diesem Jahr wird der Rückzahlungsbetrag bereits bei 112 Euro liegen, sofern der DAX dann auf oder unterhalb des Starwertes notiert. Demnach wird das Zertifikat dann mit dem maximalen Rückzahlungsbetrag in Höhe von 130 Euro zurückbezahlt, wenn der Index erstmals am letzten Bewertungstag auf oder unterhalb der Tilgungsschwelle notiert.

Befindet sich der DAX auch am 17.5.18 gegenüber seinem aktuellen Niveau im Plus, dann wird das Zertifikat mit 100 Euro zurückbezahlt, wenn der Index dann nicht oberhalb der bei 130 Prozent des Startwertes fixierten Barriere notiert. Notiert der DAX-Index zu diesem Zeitpunkt oberhalb der Barriere, dann wird die positive prozentuelle Wertentwicklung eins zu eins in Verluste umgewandelt. Befindet sich der DAX am Ende mit 100 Prozent oder mehr im Plus, dann wird dies den Totalverlust des Kapitaleinsatzes zur Folge haben.

Das HSBC-Reverse Express-Zertifikat auf den DAX, ISIN: DE000TB52DD2, maximale Laufzeit bis 24.5.18, kann noch bis 17.5.13 mit 100 Euro plus 1,5 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Dieses DAX-Reverse Express-Zertifikat spricht Anleger mit der Marktmeinung an, dass der DAX-Index an einem der im Jahresabstand angesiedelten Stichtage im Vergleich zu seinem aktuellen Niveau (leicht) im Minus notieren wird. Der 30-prozentige Sicherheitspuffer soll zumindest den Kapitaleinsatz bewahren.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
BayerBAY001
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610