19.11.2012 09:55
Bewerten
 (23)

E.ON-Zertifikat bietet 5% Bonuschance pro Jahr

Zertifikate Report

Walter Kozubek
Vorzeitige Rückzahlung des Kapitaleinsatzes möglich
Der Kurs der E.ON-Aktie befand sich bereits im Vorfeld der Veröffentlichung der enttäuschenden Quartalszahlen massiv unter Druck. Am 17.10.12 wurde die Versorgeraktie noch im Bereich von 18,60 Euro gehandelt. Danach ging es mit dem Aktienkurs bis zum 9.11.12 sukzessive auf bis zu 16,17 Euro bergab, bevor dann am 13.11.12 die Verkaufslawine losgetreten wurde, die den Aktienkurs um weitere 13 Prozent auf bis zu 14 Euro einbrechen ließ.

Mangels positiver Zukunftsaussichten des Unternehmens sprachen etliche Analysten Verkaufsempfehlungen mit reduzierten Kurszielen im Bereich von 13,50 Euro aus. Da derzeit nicht absehbar ist, wo sich die Talfahrt des E.ON-Aktienkurses abschwächen wird, ist ein Investment in diese Aktie mit erheblichen Risiken verbunden. Anleger mit der Marktmeinung, dass das nunmehr deutlich reduzierte Kursniveau nun sogar eine günstige Einstiegsgelegenheit in die Aktie ermöglicht, könnten diese Markterwartung mit dem aktuell zur Zeichnung angebotenen LBBW-E.ON-Express Bonus-Zertifikat umsetzen.

5% Bonuschance pro Jahr

Der Schlusskurs der E.ON-Aktie des 7.12.12 wird als Startwert für das Express Bonus-Zertifikat festgeschrieben. Bei 66 bis 71 Prozent des Startwertes wird sich die Barriere befinden. Die für die vorzeitige Rückzahlung des Kapitaleinsatzes relevante Tilgungsschwelle wird mit dem Startwert identisch sein. Notiert die E.ON-Aktie am ersten Bewertungstag (20.12.13) auf oder oberhalb der Tilgungsschwelle, dann wird das Zertifikat mit 100 Prozent des Ausgabepreises und einer Bonuszahlung in Höhe von fünf Prozent zurückbezahlt.

Wird der Aktienkurs an diesem Tag unterhalb der Tilgungsschwelle aber oberhalb der Barriere gebildet, dann verlängert sich die Laufzeit des Bonuszertifikates um ein weiteres Jahr und Anleger erhalten die Bonuszahlung in Höhe von fünf Prozent gutgeschrieben. Hält sich der Aktienkurs allerdings unterhalb der Barriere auf, dann entfällt auch die Bonuszahlung. Diese Vorgansweise wird auch nach den folgenden Laufzeitjahren angewendet. Läuft das Zertifikat bis zum finalen Bewertungstag (15.12.17), dann wird das Zertifikat mit 100 Prozent des Ausgabepreises und der fünfprozentigen Bonuszahlung getilgt, wenn der E.ON-Kurs dann auf oder oberhalb der Barriere gebildet wird. Notiert die Aktie allerdings unterhalb der Barriere, dann wird das Zertifikat – ohne Bonuszahlung – durch die Lieferung einer entsprechenden Anzahl von E.ON-Aktie getilgt.

Das LBBW-E.ON-Express Bonus-Zertifikat auf die E.ON-Aktie, maximale Laufzeit bis 22.12.17, ISIN: DE000LB0PB26, kann noch bis 7.12.12 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Dieses E.ON-Express Bonus-Zertifikat spricht risikofreudige Anleger mit der Marktmeinung an, dass sich der Kurs der E.ON-Aktie im Verlauf der nächsten fünf Jahre erholen, bzw. nicht mehr allzu stark abstürzen wird.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports. Dieser kostenlose PDF-Newsletter erscheint zwei bis drei Mal im Monat. Zusätzlich ist Herr Kozubek auch Herausgeber des HebelprodukteReports, sowie einer der Betreiber des Internetratgebers www.geld.com
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.04.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.04.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2015EON SE HaltenIndependent Research GmbH
14.04.2015EON SE SellCitigroup Corp.
14.04.2015EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
22.04.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.04.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
14.04.2015EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
09.04.2015EON SE OutperformBNP PARIBAS
08.04.2015EON SE OutperformBernstein Research
17.04.2015EON SE HaltenIndependent Research GmbH
01.04.2015EON SE HoldHSBC
31.03.2015EON SE NeutralUBS AG
31.03.2015EON SE NeutralUBS AG
26.03.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
14.04.2015EON SE SellCitigroup Corp.
02.04.2015EON SE SellCitigroup Corp.
01.04.2015EON SE SellCitigroup Corp.
12.03.2015EON SE ReduceCommerzbank AG
11.03.2015EON SE ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr E.ON SE Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?