22.02.2013 09:39
Bewerten
 (0)

EuroStoxx50-Zertifikate mit 6,25 und 7,25% Bonuschance pro Jahr

ZertifikateReport: EuroStoxx50-Zertifikate mit 6,25 und 7,25% Bonuschance pro Jahr | Nachricht | finanzen.net
Zertifikate Report

Walter Kozubek

Memory Express-Zertifikate mit 35 und 40% Sicherheitspuffer

Memory Express-Zertifikate bieten für renditeorientierte Anleger mit moderater Risikobereitschaft ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Risiko und Chance. Wegen der einfach nachvollziehbaren Funktionsweise und den realistischen Chancen auf überproportional hohe Jahresrenditen könnten Anleger nun die zwei von der HVB zur Zeichnung angebotenen Memory Express-Zertifikate auf den EuroStoxx50-Index einmal etwas genauer unter die Lupe nehmen.

6,25 und 7,25 Prozent Renditechance

Der Indexstand des EuroStoxx50 des 22.3.13 wird als Startwert für das Zertifikat mit ISIN: DE000HVB06V7, festgelegt. Bei 60 Prozent des Startwertes wird sich die Barriere befinden.

Notiert der Index am ersten Bewertungstag in 15 Monaten, am 19.6.14, auf oder oberhalb des Startwertes, dann wird das Zertifikat mit seinem Ausgabepreis und einer Bonuszahlung in Höhe von 6,25 Prozent zurückbezahlt. Befindet sich der Index an diesem Tag unterhalb des Startwertes, aber oberhalb der Barriere von 60 Prozent, dann gelangt nur die Bonuszahlung zur Auszahlung und die Laufzeit des Zertifikates verlängert sich zumindest um ein weiteres Jahr. Am nächsten Bewertungstag (19.6.15) wird die gleiche Vorgangsweise wie am ersten Bewertungstag angewendet.

Wenn der EuroStoxx50-Index an einem der Bewertungstage unterhalb der Barriere notiert, dann entfällt die Bonuszahlung für das vorangegangene Laufzeitjahr. Die entfallene Bonuszahlung wird allerdings nachgereicht, wenn der Index an einem der nachfolgenden Stichtage wieder oberhalb der Barriere notiert. Wird das Zertifikat nicht vorzeitig getilgt, dann erhalten Anleger auch dann ihren vollständigen Kapitaleinsatz und – sofern erforderlich – die ausständigen Bonuszahlungen ausbezahlt, wenn der Index am letzten Bewertungstag (19.6.17) auf oder oberhalb der Barriere von 60 Prozent notiert. Weist der Index an diesem Tag ein größeres Minus als 40 Prozent auf, so wird die Rückzahlung des Zertifikates gemäß der tatsächlichen, negativen Indexentwicklung erfolgen.

Das HVB-Memory Express-Zertifikat mit ISIN: DE000HVB06U9, unterscheidet sich vom eingangs präsentierten Produkt dadurch, dass es mit einer Bonuszahlung in Höhe von 7,25 Prozent ausgestattet ist. Im Gegenzug für die verbesserten Renditechancen müssen Anleger bei diesem Zertifikat die höher angebrachte Barriere bei 65 Prozent des Startwertes in Kauf nehmen. Die Laufzeiten und Bewertungstage beider Zertifikate sind identisch. Beide Produkte können noch bis 22.3.13 mit 100 Euro plus 1,5 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Diese beiden HVB-Memory Express-Zertifikat werden bereits dann ihre Maximalrendite von 6,25 bzw. 7,25 Prozent pro Jahr abwerfen, wenn sich der EuroStoxx50-Index in 4,25 Jahren im Vergleich zum Startwert nicht mit 35 bzw. 40 Prozent oder mehr im Minus befindet.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BASF BASF11
Bayer BAY001
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
Scout24 AG A12DM8
Siemens AG 723610
BMW AG 519000
Nordex AG A0D655