10.09.2013 10:18
Bewerten
 (2)

Garantierter Aktienkorb mit Allianz, BASF, VW Vzg., OMV...

Zertifikate Report

Walter Kozubek
80 Prozent Partizipation, Durchschnittsbildung im Quartalsabstand
Wer bei seiner Aktienveranlagung das Verlustrisiko so gering wie möglich halten möchte, sollte sein Kapital auf unterschiedliche Aktien verteilen. Wer das verbleibende Verlustrisiko, das auch bei einer geschickten Portfoliodiversifikation nicht ausgeschlossen werden kann, eliminieren will, könnte die Veranlagung in einem Garantieprodukt, das sich auf einen Aktienkorb bezieht, in Erwägung ziehen.

Die Renditechancen der derzeit zur Zeichnung angebotenen HVB-Blue Chip-Aktienbasket-Anleihe basieren auf der zukünftigen Wertentwicklung von 20 europäischen Top-Aktien. Neben den prominenten deutschen Werten wie Allianz, BASF oder VW Vzg., sind auch österreichische Unternehmen wie die Voestalpine und die OMV, sowie Werte aus Spanien, Frankreich, Belgien, Italien, Niederlande und der Schweiz im Aktienkorb enthalten.

80 Prozent Beteiligung an der durchschnittlichen Wertsteigerung

Die am 27.9.13 an den jeweiligen Heimatbörsen definierten Schlusskurse der 20 Aktien werden als Startwerte für die im Aktienkorb befindlichen Aktien festgeschrieben. Jede Aktie wird für die gesamte Laufzeit der Anleihe mit fünf Prozent im „starren“ Aktienkorb gewichtet sein. Im Quartalsabstand, beginnend am 27.12.13, wird die Wertentwicklung des Aktienkorbes mit dem am 27.9.13 fixierten Startwert des gesamten Aktienkorbes verglichen. Der Durchschnitt dieser Werte wird am Laufzeitende der Anleihe für die Renditeberechnung herangezogen. Ergibt diese Kalkulation am Ende einen positiven Wert, so werden Anleger mit einer Partizipationsrate von 80 Prozent am Kursgewinn des Aktienkorbes beteiligt. Wenn diese Berechnung beispielsweise ein Plus von 50 Prozent ergibt, dann wird die Anleihe mit 100%+(50% Wertsteigerung x 80% Partizipationsrate) = 140 Prozent des Ausgabepreises zurückbezahlt.

Sorgt die quartalsweise Durchschnittsentwicklung des Aktienkorbes am Ende der Laufzeit für kein positives Ergebnis, dann wird die Anleihe mit ihrem Ausgabepreis von 100 Prozent zurückbezahlt. Wie bei allen Garantieprodukten ist auch bei dieser Anleihe zu beachten, dass sich die Kapitalgarantie ausschließlich auf das Laufzeitende der Anleihe bezieht.

Die HVB-Blue Chip-Aktienbasket Anleihe, fällig am 2.10.19, ISWIN: DE000HVB1EW7, kann noch bis 27.9.13 in einer Stückelung von 1.000Euro mit 100 Prozent plus 0,5 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport: Dieses Garantieprodukt eignet sich für risikoaverse Anleger, die nahezu ohne Verlustrisiko (Ausgabeaufschlag) von der positiven Wertentwicklung eines breit aufgestellten, mit europäischen Blue Chips bestückten Aktienkorbes profitieren wollen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant8
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.08.2015Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
03.08.2015Volkswagen vz kaufenDZ-Bank AG
30.07.2015Volkswagen vz kaufenIndependent Research GmbH
30.07.2015Volkswagen vz buyWarburg Research
30.07.2015Volkswagen vz UnderperformCredit Suisse Group
03.08.2015Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
03.08.2015Volkswagen vz kaufenDZ-Bank AG
30.07.2015Volkswagen vz kaufenIndependent Research GmbH
30.07.2015Volkswagen vz buyWarburg Research
30.07.2015Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
29.07.2015Volkswagen vz HoldS&P Capital IQ
27.07.2015Volkswagen vz HoldHSBC
21.07.2015Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
16.07.2015Volkswagen vz Equal weightBarclays Capital
13.07.2015Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
30.07.2015Volkswagen vz UnderperformCredit Suisse Group
20.07.2015Volkswagen vz Reduceequinet AG
17.07.2015Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
16.07.2015Volkswagen vz Reduceequinet AG
15.07.2015Volkswagen vz Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Volkswagen AG Vz. (VW AG) Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- Dow im Minus -- Apples Autopläne: Werden die Verhandlungen mit BMW wieder aufgenommen? -- Continental hebt Prognose an -- Evonik, Toyota im Fokus

FC Bayern verlängert Sponsorenvertrag mit Anteilseigner Audi. EU erlaubt Pfizer Übernahme von Hospira unter Auflagen. Schwaches Autogeschäft verunsichert BMW-Anleger. Fuchs Petrolub enthüllt Kaufpreis für SFR Lubricants. Ölpreise starten Erholungsversuch nach rasanter Talfahrt. Unternehmer Friedhelm Loh hat strategisches Interesse an KlöCo. Gläubiger ringen mit Athen um heikle Privatisierungen. Lufthansa besorgt sich eine halbe Milliarde am Kapitalmarkt.
Welche Städte werden besonders häufig besucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Umfrage

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich einem Pressebericht zufolge offenbar entschieden, 2017 für eine vierte Amtszeit zu kandidieren. Was halten Sie von diesem Plan?