07.08.2013 09:34
Bewerten
 (33)

K+S-Discount-Zertifikat mit 8%-Chance in 10,5 Monaten

Zertifikate Report

Walter Kozubek
Discount-Zertifikat für Risikofreudige mit Cap bei 13€.
Analyse von www.zertifikate-investor.de: “Der Düngemittelmarkt ist in Aufruhr. Die russische Uralkali hat die Exportallianz mit der weißrussischen Belaruskali beendet. Zudem kündigte Uralkali an, die Produktion im kommenden Jahr um 30 Prozent zu steigern. Dies würde Druck auf die Kalipreise ausüben, keine Frage. Was wiederum das Kerngeschäft der im DAX notierten K+S hart treffen würde. Erst vor kurzem schockte der kanadische Konkurrent Potash mit einer Gewinnwarnung. Seit Jahresbeginn hat sich der Kurs der Aktie von K+S schier halbiert.

Alles Negative enthalten?

K+S notiert aktuell in Höhe des Buchwerts, welcher pro Anteilsschein 18,17 Euro beträgt. Dies spricht für eine nach dem heftigen Kursverfall moderate Bewertung. Von Seiten der Analysten gibt es unterschiedliche Stimmen. Die Deutsche Bank beispielsweise sieht ein Kursziel von 15 Euro. Die DZ-Bank indessen sieht den fairen Wert der Aktie bei 23,60 Euro. Man gehe von einem Rückgang des Kalipreises von lediglich 15 Prozent aus. Alle negativen Nachrichten sollten nun im Kurs enthalten sein, so die DZ-Bank. Aus technischer Sicht ist die Aktie aktuell stark überverkauft.“

Discount-Zertifikat mit Cap bei 13 Euro

Nach dem Kursdesaster der vergangenen Tage ist die Veranlagung in K+S-Aktien oder in derivaten Finanzprodukten, deren Wert vom Kursverlauf der K+S-Aktie abhängen, mit erheblichem Risiko verbunden. Da sich die Renditechancen von Bonus-Zertifikaten bei der Berührung der Barriere signifikant verschlechtern und ein weiterer, zumindest kurzfristiger Kursrückgang durchaus möglich ist, sollten Anleger, die in das „fallende Messer“ greifen wollen, anstatt auf Bonus-Zertifikate unbedingt auf Discount-Zertifikate setzen.

Das UBS-Discount-Zertifikat auf die K+S-Aktie mit Cap bei 13 Euro, fällig am 20.6.14, BV 1, ISIN: DE000UA7M6Z5, wurde beim Aktienkurs von 16,88 Euro mit 12,04 – 12,05 Euro gehandelt. Wenn die K+S-Aktie am Fälligkeitstag auf oder oberhalb des Caps von 13Euro notiert, dann wird die Rückzahlung des Zertifikates mit 13 Euro erfolgen. In diesem Fall werden Anleger einen Ertrag von 7,88 Prozent erzielen. Ein Kapitalverlust wird dann entstehen, wenn der Aktienkurs am Laufzeitende des Zertifikates unterhalb des aktuellen Kaufkurses des Zertifikates, also unterhalb von 12,05 Euro gebildet wird.

ZertifikateReport-Fazit: Dieses Discount-Zertifikat auf die K+S-Aktie eignet sich ausschließlich für risikofreudige Anleger mit der Marktmeinung, dass sich der aktuelle Kursverfall der Aktie in den nächsten Monaten verlangsamen wird und, dass der Aktienkurs in 10,5 Monaten oberhalb von 13 Euro liegen wird.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX leichter -- Dow mit Abschlägen erwartet -- GoPro-Umsatz bricht massiv ein -- Evonik mit Milliarden-Zukauf in den USA -- Apple kooperiert mit SAP -- Murdochs News Corp mit Umsatzschwund

Am US-Arbeitsmarkt entstehen überraschend wenige Stellen. Intesa Sanpaolo verdient ein Viertel weniger. RHÖN-KLINIKUM steigert Umsatz und Gewinn. Italienische Justiz nimmt angeblich Deutsche Bank ins Visier. Absatz von Mercedes-Benz wächst im April zweistellig. Toshiba will mit neuem Chef Bilanzskandal hinter sich lassen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?