21.02.2013 09:36
Bewerten
 (0)

Klöckner – frischer Wind nach Beteiligung?

Zertifikate Report

Walter Kozubek
50% Chance bei 10% Kursanstieg
Die Interfer Holding GmbH hat sich nach Meldung vom 19.02.2013 strategisch an der Klöckner & Co. SE beteiligt. Wer auf weiter steigende Kurse setzt, könnte mit Long-Hebelprodukten überproportional verdienen.

Ende Oktober 2012 handelten Klöckner & Co. noch unter sieben Euro, seitdem stiegen die Kurse auf knapp zehn Euro. Nach der Meldung über die strategische Beteiligung der Interfer Holding GmbH, die zum Beteiligungsportfolio der Familie Dr. Albrecht Knauf gehört, schloss die Aktie auf Xetra fast auf Tageshöchstkurs bei 10,88 Euro. Interfer hält nun 7,8 Mio. Stammaktien, das entspricht 7,82 Prozent des Grundkapitals. Nach der Meldung bewerten die Analysten der Commerzbank die Aktie weiterhin mit „Neutral“ (Kursziel: 9 Euro), die Essener National-Bank hingegen stellt die Aussichten auf „Positiv“ (Kursziel 10,50 Euro).

Beispiel Call-Optionsschein:

Der DZ-Bank Call-Optionsschein auf Klöckner & Co. mit einem Basispreis von 10 Euro, fällig am 20.12.2013, BV 1:1, ISIN: DE000DZB1BD3 handelt bei einer Aktienreferenz von 10,60 Euro bei der Emittentin mit 1,68 – 1,71 Euro.

Sofern sich die Aktie der Klöckner & Co. SE bis Ende Juni 2013 wieder in Richtung der 2012er Höchststände bewegt, d.h. um gut 10 Prozent auf 11,70 Euro anzieht, sollte die Preisstellung des Optionsscheines unter Annahme einer fünfprozentigen Abnahme der Volatilität etwa 2,01 – 2,04 Euro betragen. Unter Berücksichtigung der Geld-Brief-Spanne ist in diesem Szenario ein Gewinn von 17 Prozent in vier Monaten realisierbar.

Beispiel Open End Turbo-Call:

Einen Open End Turbo Call mit Basispreis und Stopp-Loss-Schwelle bei 9 Euro und einem Bezugsverhältnis 1:1 (ISIN: DE000HV9WEW6) quotiert die Emittentin HVB beim Aktienkurs von 10,60 mit 1,69-1,70 Euro.

Ein Kursanstieg der Klöckner-Aktie auf 11,70 Euro bis Ende Juni 2013 sollte den inneren Wert des Open End Turbo Calls auf etwa 2,60 Euro befördern, was einen Zuwachs von über 50 Prozent darstellt. Dabei sind die Geld-Brief-Spanne, laufende Finanzierungskosten und Abbau des Aufgeldes bereits überschlagsweise berücksichtigt.

Hinweis laut §34b WpHG: Der Autor ist in den hier angesprochenen Wertpapieren / Basiswerten derzeit nicht investiert. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Klöckner & Co. SE-Aktie oder von Hebelprodukten auf die Klöckner & Co. SE-Aktie dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Klöckner & Co

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Klöckner & Co

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.04.2015KlöcknerCo NeutralUBS AG
14.04.2015KlöcknerCo UnderperformCredit Suisse Group
02.04.2015KlöcknerCo UnderperformCredit Suisse Group
26.03.2015KlöcknerCo OutperformBNP PARIBAS
26.03.2015KlöcknerCo buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.03.2015KlöcknerCo OutperformBNP PARIBAS
26.03.2015KlöcknerCo buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.03.2015KlöcknerCo overweightHSBC
10.03.2015KlöcknerCo kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.03.2015KlöcknerCo kaufenDZ-Bank AG
17.04.2015KlöcknerCo NeutralUBS AG
23.03.2015KlöcknerCo HoldJefferies & Company Inc.
23.03.2015KlöcknerCo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.03.2015KlöcknerCo HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2015KlöcknerCo NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.04.2015KlöcknerCo UnderperformCredit Suisse Group
02.04.2015KlöcknerCo UnderperformCredit Suisse Group
06.03.2015KlöcknerCo SellGoldman Sachs Group Inc.
26.02.2015KlöcknerCo SellGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2015KlöcknerCo UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Klöckner & Co nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Klöckner & Co Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Gewinn -- US-Börsen schließen grün -- IBM mit durchwachsenen Zahlen -- Athen kratzt das letzte Geld zusammen -- Morgan Stanley, Commerzbank, VW im Fokus

Musk wollte Tesla an Google verkaufen. GE verhandelt mit Wells Fargo über Verkauf von Unternehmenskreditgeschäft. Griechische Staatsfonds müssen Barreserven an Zentralbank übertragen. China hilft Venezuela mit Milliardenkredit. Carl Zeiss Meditec mit weniger Gewinn. Nokia will zurück ins Handy-Geschäft. EZB lässt Bilanzziel fallen. Draghi: Kein Euro-Ausstieg Griechenlands. EZB: Manche Regierungen werden von Negativzinsen abgeschirmt. Athen: Rettung aus China und Russland? - Kreml reserviert.
In welchem Land gibt es die höchsten Ausschüttungen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?