23.08.2013 09:16
Bewerten
(5)

Mit dem ATX in 7 Monaten zu 7 Prozent Ertrag

ZertifikateReport: Mit dem ATX  in 7 Monaten zu 7 Prozent Ertrag | Nachricht | finanzen.net
Zertifikate Report
Walter Kozubek
DRUCKEN
Capped Bonus-Zertifikat bietet 27% Sicherheit.
Der traditionell schwankungsfreudige österreichische ATX-Index hält sich seit einem Jahr innerhalb einer breit angelegten Bandbreite von etwa 2.000 bis 2.550 Punkten auf. Seit Ende Juni engte sich die Bandbreite auf 2.200 bis 2.550 Zähler ein.

Wenn der ATX in den nächsten Monaten nicht massiv einbricht, dann können Anleger mit gut gepolsterten Bonus-Zertifikaten zu Renditen gelangen, die mit risikolosen Veranlagungsformen auf keinen Fall erzielt werden können.

Barriere bei 1.800 Punkten, Cap und Bonus-Level bei 2.500 Punkten

Das Erste Group-Capped Bonus-Zertifikat auf den ATX-Index mit Barriere bei 1.800 Punkten, Bonus-Level und Cap bei 2.500 Punkten, fällig am 31.3.14, BV 0,01, ISIN: AT0000A0ZBG2, wurde beim Indexstand von 2.466 Punkten mit 23,26 – 23,34 Euro gehandelt.

Wenn der ATX-Index bis zum 31.3.14 permanent oberhalb der Barriere von 1.800 Punkten verbleibt, dann wird das Zertifikat an seinem Laufzeitende mit 25 Euro zurückbezahlt. Somit können Anleger mit diesem Bonus-Zertifikat einen Ertrag von 7,11 Prozent (=11,70% p.a.) erwirtschaften, wenn der Index niemals mit 27 Prozent oder mehr ins Minus rutscht.

Barriere bei 1.950 Punkten, Cap und Bonus-Level bei 2.650 Punkten

Für Anleger mit längerem Veranlagungshorizont, die sich nicht bereits in sieben Monaten wieder auf die Suche nach einer geeigneten Investitionsmöglichkeit auf den ATX-Index begeben wollen, könnte auch das RCB-Capped Bonus-Zertifikat auf den ATX-Index mit Barriere bei 1.950 Punkten, Bonus-Level und Cap bei 2.650 Punkten, BV 0,01, fällig am 21.1.15, ISIN: AT0000A10ZY1, interessant sein.

Beim vorliegenden Indexstand wurde das Bonus-Zertifikat mit 24,92 – 25,02 Euro zum Handel angeboten. Somit wird dieses Zertifikat einen Ertrag von 5,92 Prozent (=4,10% p.a.) abwerfen, wenn der ATX in den nächsten 16 Monaten niemals um 21 Prozent auf 1.950 Punkte oder darunter nachgibt.

ZertifikateReport-Fazit: Mit Bonus-Zertifikaten auf den ATX-Index werden Anleger auch dann in den Genuss überproportional hoher Renditen gelangen, wenn die Kurse der österreichischen Aktien in den kommenden Monaten auf breiter Front abbröckeln. Für Anleger mit der Marktmeinung, dass die Sicherheitspuffer von 21 bzw. 27 Prozent bis zum jeweiligen Laufzeitende der Zertifikate ausreichen werden, könnten solche Produkte als durchaus geeignete Depotbeimischungen erscheinen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX geht kaum bewegt ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Bundestagswahl und DAX: Darauf hoffen Börsianer -- Lufthansa mit guten Chancen bei Air Berlin -- Apple, Siltronic, Airbus im Fokus

Siemens und Alstom ringen um Bahntechnik-Bündnis. L'Oreal-Aktie profitiert von Spekulationen über Nestlé-Anteil. Liliane Bettencourt: Reichste Frau der Welt ist tot. China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P. Personalvermittler Adecco setzt Erlöswachstum im dritten Quartal fort.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
Allianz840400
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
Bitcoin Group SEA1TNV9
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866