11.04.2017 17:00
Bewerten
(0)

Aktienanleihen: Wenn es rund läuft

Euro am Sonntag: Aktienanleihen: Wenn es rund läuft | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
DRUCKEN
Anleger können mit den Papieren auf deutsche Autobauer setzen und dabei auch in Seitwärtsmärkten profitieren.
€uro am Sonntag
von Gian Hessami, Euro am Sonntag

Der Automarkt in den USA hat an Fahrt verloren. Die Fahrzeugverkäufe sind im März hinter den Erwartungen zurückgeblieben. So fiel der Absatz bei Ford gegenüber dem Vormonat um mehr als sieben Prozent. Bei Toyota betrug das Minus 2,1 und bei Honda 0,7 Prozent. Die deutsche Autobranche erfreute sich hingegen steigender Nachfrage. VW (plus 2,7 Prozent), Mercedes (3,3 Prozent) und BMW (3,5 Prozent) verbuchten Zuwächse.


Bis auf den VW-Skandal läuft es bei den deutschen Autobauern also rund. Wie lange der Trend anhält, ist aber ungewiss. Strukturelle Risikofaktoren wie die unsichere Zukunft für Dieselfahrzeuge, der Übergang zu Elektromotoren und Sorgen vor einem vom US-Präsidenten angestoßenen Protektionismus überschatten die derzeit robusten Absatzzahlen.


Anleger, die dennoch davon ausgehen, dass sich die deutsche Automobilindustrie in nächster Zeit weiterhin gut entwickelt, können mit Aktienanleihen auf Werte wie Daimler, BMW und VW setzen. Aktien­anleihen kombinieren eine feste Zinszahlung mit einer variablen Rückzahlung des Nominalwerts der Anleihe. Bei der Emission wird ein Basispreis festgelegt, der am Laufzeitende entscheidend für die Rückzahlung der Anleihe ist. Notiert die Aktie, auf die sich die Anleihe bezieht, auf oder über dem Basispreis, erfolgt die Rückzahlung zu 100 Prozent des Nennbetrags.

Rendite durch Zinszahlung

Liegt hingegen die unterlegte Aktie am Stichtag unter dem ­Basispreis, bekommen Anleger den Wert einer bei Emission festgelegten Anzahl von Aktien zum Tageskurs zurück. Sollte der ausgezahlte Zins die Kurs­verluste nicht kompensieren, landen Anleger mit dem Investment in den roten Zahlen.



Ein Beispiel ist die Aktien­anleihe der Commerzbank auf die Vorzugsaktie von VW (ISIN: DE 000 CE7 YM2 8), die bis Mitte Februar 2018 läuft. Der jährliche Zinssatz beträgt 7,25 Prozent. Sollte dann die VW-Aktie auf oder über der Kursmarke (Basispreis) von 135,44 Euro notieren, erhalten Anleger den Nennbetrag von 1.000 Euro pro Anleihe zurück. Bei einem aktuellen Anleihekurs von 95,34 Pro­zent ergäbe sich eine Rendite von 11,6 Prozent (13,2 Prozent p. a.). Aktuell notiert die VW-Aktie allerdings bei 131,70 Euro. Das heißt, der Titel müsste am Laufzeitende etwas über dem jetzigen Kurs liegen.

Ein anderes Beispiel ist die Aktienanleihe der Deutschen Bank auf Daimler, die bis Mitte Dezember 2017 läuft. Sie zahlt einen jährlichen Zins von 10,20 Prozent (DE 000 DM0 2B9 9). Der Basispreis liegt bei 68,00 Euro. Wird dieser zum Laufzeit­ende erreicht oder überschritten, erhalten Anleger den Nominalwert vollständig zurück. Bei einem aktuellen Anleihekurs von 99,60 Prozent ergibt sich eine Rendite von 7,5 Prozent (10,9 Prozent p. a.). Die Daimler- Aktie notiert derzeit bei 66,50 Euro und somit knapp unter dem Basispreis.
Bildquellen: StockThings / Shutterstock.com, rvlsoft / Shutterstock.com, Sebastian Duda / Shutterstock.com, travellight / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.11.2017Volkswagen (VW) vz buyHSBC
16.11.2017Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.11.2017Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
13.11.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.11.2017Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
17.11.2017Volkswagen (VW) vz buyHSBC
16.11.2017Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.11.2017Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
08.11.2017Volkswagen (VW) vz kaufenBarclays Capital
31.10.2017Volkswagen (VW) vz HoldDeutsche Bank AG
30.10.2017Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
24.10.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
16.10.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
16.10.2017Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
13.11.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.11.2017Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
22.08.2017Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
04.07.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow schließt leichter -- Sinn: Krise der Eurozone nicht vorbei -- Morgan Stanley-Chef: Bitcoin könnte weitere 700% steigen -- Tesla stellt Lkw & Roadster vor

Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers. Air-Berlin-Chef: Etihad wollte schon vor einem Jahr aussteigen. Tausende protestieren bei Siemens gegen Stellenabbau. Londoner Startup will Bitcoin zum normalen Zahlungsmittel machen. Foot Locker: Hoffnung auf anziehende Sportschuh-Käufe in den USA.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 46: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 45: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM903276
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
GeelyA0CACX
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
Infineon AG623100
Bitcoin Group SEA1TNV9