04.11.2017 12:00
Bewerten
(0)

Spezial-Zertifikate: Höher, schneller, weiter

Euro am Sonntag-Zerti-1x1: Spezial-Zertifikate: Höher, schneller, weiter | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Zerti-1x1
DRUCKEN
Mit Outperformance- und Sprintpapieren nehmen ­Anleger überdurchschnittlich an steigenden Kursen von Indizes und Aktien teil.
€uro am Sonntag
von Gian Hessami, Euro am Sonntag

Die Aktienmärkte sind schon kräftig gestiegen, viele haben ein Mehrjahreshoch, wenn nicht sogar ein Allzeithoch erreicht. Dennoch dürfte die Hausse weitergehen, wegen des hohen Niveaus aber moderater als bisher. Für solch eine Marktphase eignen sich zwei Formen von Papieren: Outperformance- und Sprintzertifikate. Mit diesen sind Verluste nicht höher als bei einem Indexzertifikat oder einer Aktie, von Kursgewinnen des Basiswerts profitieren Anleger aber überdurchschnittlich.


Gängig ist bei Outperfor­mance-Zertifikaten ein Hebel von 1,5. Dies entspricht einer Partizipationsrate von 150 Prozent. Notiert der Kurs des Basiswerts bei Fälligkeit des Zertifikats über dem am Ausgabetag ­fixierten Kurs (Basispreis), nehmen Anleger zu 150 Prozent daran teil. Unterhalb des Basispreises bilden die Papiere Verluste eins zu eins ab. Zur Finanzierung der Struktur nutzen Emittenten die Dividenden der unterlegten Aktien oder Indizes.


Wer darauf vertraut, dass es mit den großen börsennotierten Unternehmen aus dem Euroraum weiterhin aufwärtsgeht, für den könnten Outperformance-Zertifikate auf den Euro Stoxx 50 interessant sein.

Die Deutsche Bank bietet ein entsprechendes Papier mit einer Partizipationsrate von 150 Prozent an (ISIN: DE 000 DT1 X9Y 1), das bis Ende dieses Jahres läuft. Der Basispreis liegt bei 3.600 Punkten. Notiert der Euro Stoxx 50 Mitte Dezember über dieser Kursmarke, nehmen Investoren zu 150 Prozent an den Kursgewinnen teil.

Sprinter für leichte Anstiege

Alternativ können Anleger auch mit Sprintzertifikaten überproportional von Kursanstiegen profitieren. Sie funktionieren ähnlich wie die Outperformer. Beim Kursrückgang sind Verluste identisch mit dem Basiswert. Der Unterschied: Sprinter ermöglichen durch einen größeren Hebel höhere Renditen. Im Gegenzug können Anleger mit ihnen jedoch nur bis zu einer Kursobergrenze (Cap) Gewinne erzielen. Sprinter eignen sich daher für Anleger, die erwarten, dass der Basiswert nur in Maßen zulegt.

Wer zum Beispiel glaubt, dass sich der jüngste Aufwärtstrend der Daimler-Aktie fortsetzt, für den könnte sich das Sprint­zertifikat (DE 000 TD8 CZZ 6) von HSBC eignen. Es bietet eine ­Partizipationsrate von 200 Prozent, läuft bis September 2019 und hat einen Basispreis von 67,57 Euro. Der Cap liegt bei 76,35 Euro. Derzeit steht die Daimler-Aktie bei rund 70 Euro. Anleger partizipieren also überproportional bis zu einem Kurs von 76,35 Euro.

Bei beiden Zertifikatearten wirkt der Hebel im Regelfall erst gegen Laufzeitende voll. Vorher ist die Hebelwirkung zwar vorhanden, aber geringer.

Bildquellen: Ian MacNico/Getty Images, Rebecca Blackwell/AP

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Asiens Börsen schließen in Grün -- Bitcoinkurs: Experten verdoppeln die Prognose -- Ifo-Geschäftsklima steigt auf neues Allzeithoch -- Unilever, Bayer im Fokus

thyssenkrupp: Cevian macht Druck. OSRAM-Aktie steigt - Konzernchef spricht über LED-Chips. Aroundtown-Aktie im Blick - Goldman bestätigt 'Conviction Buy'. Clariant und White Tale kommen sich nicht näher. Entscheidung über Zukunft von Küchenbauer Alno erwartet.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 47: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2017
Welches Geschenk liegt am häufigsten unter dem Baum?
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
GeelyA0CACX
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Infineon AG623100
BP plc (British Petrol)850517
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99