20.05.2013 16:04
Bewerten
 (0)

Deutsche Bank will Libor-Skandal aufarbeiten

"Mit aller Härte"
Wenige Tage vor Hauptversammlung der Deutschen Bank hat Aufsichtsratschef Paul Achleitner Co-Vorstandschef Anshu Jain im Libor-Skandal den Rücken gestärkt.
"Herrn Jain ist persönlich nichts vorzuwerfen", sagte der Chefkontrolleur der Deutschen Bank der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" mit Blick auf den Investmentbanker Jain. Achleitner bekräftigte aber: "Wir arbeiten alles auf, was falsch gelaufen ist." Die Bank verzichte lieber auf ein Geschäft, "bevor wir uns hinterher Ärger einhandeln".

    Bis die Geister der Vergangenheit verjagt seien, würden Jahre ins Land ziehen, so Achleitner. "Das Problem reicht ja über das rein Juristische hinaus: Es wird geraume Zeit dauern, bis die Bankindustrie wieder das Standing und das Vertrauen aufgebaut hat, das es vorher hatte."

    In der Aufklärung des Libor-Skandals - dabei geht es um die Manipulation des von Großbanken festgelegten Zinssatzes, der als Maßstab für Geldgeschäfte in Billionenhöhe dient - sagte er Untersuchungen "mit aller Härte" zu: Es sei "völlig inakzeptabel, wenn es Versuche gegeben hat, den Zinssatz zu beeinflussen. Das muss mit aller Härte untersucht und gegebenenfalls bestraft werden". Bisher habe er jedoch nirgendwo gelesen, dass es gelungen sei, den Libor zu manipulieren. "Es wurde versucht, allein das ist inakzeptabel."

    Knapp ein Jahr nach ihrem Amtsantritt stellt sich die Doppelspitze Jain/Jürgen Fitschen der Bank auf der Hauptversammlung an diesem Donnerstag (23.5.) den Aktionären. Das Treffen in Frankfurt ist zwar nicht der erste Auftritt des neuen Führungsteams vor den Anteilseignern: Im April sah sich der DAX-Konzern zu einer außerordentlichen Hauptversammlung gezwungen, um erfolgreich angefochtene Beschlüsse der Hauptversammlung 2012 wasserdicht zu machen.

    Doch das jetzt anberaumte Aktionärstreffen ist das erste, bei dem es ausschließlich um die bisherige Bilanz von Jain/Fitschen geht. Gegenwind ist gewiss: Es liegen schon etliche Gegenanträge von Kritikern vor./rad/DP/zb

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Deutsche Bank AG

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Verfahren eingestellt
Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, eingestellt.
22:53 Uhr
17:55 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17:41 UhrDeutsche Bank NeutralCitigroup Corp.
12:41 UhrDeutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
29.06.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.06.2016Deutsche Bank HoldHSBC
28.06.2016Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.06.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
13.06.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
09.06.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
25.05.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
17:41 UhrDeutsche Bank NeutralCitigroup Corp.
12:41 UhrDeutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
29.06.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.06.2016Deutsche Bank HoldHSBC
28.06.2016Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.06.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
17.06.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
13.06.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
13.06.2016Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
03.06.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen markant höher -- S&P stuft Kreditwürdigkeit der EU herab -- Monsanto verlangt wohl deutlich mehr von Bayer -- LEONI, Deutsche Bank im Fokus

Osram-Finanzvorstand macht Rückzug wahr. Telekom baut Vorstand um. Mondelez interessiert sich für Hershey. Störungen im Vodafone-Kabelnetz. Britischer Notenbankchef signalisiert geldpolitische Lockerung. Auch in Spanien Razzia bei Google. Der Brexit wird die Briten wohl Milliarden kosten. JPMorgan: Schottland ist bis 2019 unabhängig und hat eine eigene Währung.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?