29.01.2013 17:53
Bewerten
 (0)

ANALYSE/Axa IM: US-High-Yield-Anleihen bleiben attraktiv - Zinsen weiter niedrig

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Am US-Anleihenmarkt sieht ein Experte der Anlagegesellschaft Axa Investment Managers (Axa IM) derzeit bessere Perspektiven für hochverzinsliche Unternehmenstitel als für Staatsanleihen. Die Zinsniveau dürfte die nächsten Jahre niedrig bleiben, so dass ausgesuchte und höherverzinsliche High-Yield-Anleihen attraktiv seien, sagte der Fondsmanager Robert Schumacher am Dienstag in Frankfurt.

 

    Zwar könnte die US-Notenbank (Fed) in den nächsten Jahren ihre Politik der monetären Lockerung aufgeben und den Kauf von Staatsanleihen wieder zurückfahren, fuhr der Experte fort. Durch die geringere Nachfrage dürften deren Anleiherenditen steigen und damit Anlegern einen Kaufanreiz bieten.

 

    Dennoch zeigte sich Schumacher überzeugt, dass das Leitzinsniveau niedrig bleiben wird, so dass Staatsanleihen neuen Investoren weiterhin nur recht niedrige Zinszahlungen bieten dürften. "Die Fed will durch die niedrigen Zinsen ein gewisses Maß an Inflation tolerieren, um die Immobilienpreise zu stützen", sagte der Fachmann. Insofern dürfte eine weitere Erholung am Immobilienmarkt letztlich die Zuversicht der Verbraucher stärken und das Vermögen der privaten Haushalte erhöhen.

 

    Für Anleger biete es sich deshalb an, im Zuge der erwarteten wirtschaftlichen Erholung auch höherverzinsliche Unternehmensanleihen mit ins Portfolio zu nehmen, die aktienähnliche Eigenschaften besäßen und durch ihre Zinszahlungen den Anlegern ein zusätzliches Einkommen brächten. Investoren sollten sich aber auch des erhöhten Ausfallrisikos von US-High-Yield-Anleihen gegenüber US-Staatsanleihen bewusst sein./la/hbr/he

 

Top-News aus dem Aktien-Global-Researchguide

Anzeige
28.04.2016
SMC Research
26.04.2016
SMC Research
25.04.2016
SMC Research
22.04.2016
SMC Research
21.04.2016
SMC Research
sc-consult hat diesen Platzierungsplatz für den Informationsdienst "Aktien-Global-Researchguide" entgeltlich gebucht

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Carl Icahn steigt bei Apple aus -- Amazon kann Umsatz steigern -- Öl- und Gaspreise belasten BASF -- LinkedIn mit kräftigem Umsatzplus -- Postbank, PUMA im Fokus

Weidmann: Notenbanken können Sparern keine Mindestrendite versprechen. Porsche SE peilt nach Abgaskrise wieder Gewinn an. Goldpreis legt kräftig zu. Linde bleibt vorsichtig . Georg Thoma verlässt den Aufsichtsrat der Deutschen Bank. Banken-Sorgenkind RBS erneut mit hohem Verlust.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Die schönsten Geldscheine der Welt
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Diese Promis haben den Staat um Millionen betrogen

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?