29.01.2013 17:53
Bewerten
 (0)

ANALYSE/Axa IM: US-High-Yield-Anleihen bleiben attraktiv - Zinsen weiter niedrig

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Am US-Anleihenmarkt sieht ein Experte der Anlagegesellschaft Axa Investment Managers (Axa IM) derzeit bessere Perspektiven für hochverzinsliche Unternehmenstitel als für Staatsanleihen. Die Zinsniveau dürfte die nächsten Jahre niedrig bleiben, so dass ausgesuchte und höherverzinsliche High-Yield-Anleihen attraktiv seien, sagte der Fondsmanager Robert Schumacher am Dienstag in Frankfurt.

 

    Zwar könnte die US-Notenbank (Fed) in den nächsten Jahren ihre Politik der monetären Lockerung aufgeben und den Kauf von Staatsanleihen wieder zurückfahren, fuhr der Experte fort. Durch die geringere Nachfrage dürften deren Anleiherenditen steigen und damit Anlegern einen Kaufanreiz bieten.

 

    Dennoch zeigte sich Schumacher überzeugt, dass das Leitzinsniveau niedrig bleiben wird, so dass Staatsanleihen neuen Investoren weiterhin nur recht niedrige Zinszahlungen bieten dürften. "Die Fed will durch die niedrigen Zinsen ein gewisses Maß an Inflation tolerieren, um die Immobilienpreise zu stützen", sagte der Fachmann. Insofern dürfte eine weitere Erholung am Immobilienmarkt letztlich die Zuversicht der Verbraucher stärken und das Vermögen der privaten Haushalte erhöhen.

 

    Für Anleger biete es sich deshalb an, im Zuge der erwarteten wirtschaftlichen Erholung auch höherverzinsliche Unternehmensanleihen mit ins Portfolio zu nehmen, die aktienähnliche Eigenschaften besäßen und durch ihre Zinszahlungen den Anlegern ein zusätzliches Einkommen brächten. Investoren sollten sich aber auch des erhöhten Ausfallrisikos von US-High-Yield-Anleihen gegenüber US-Staatsanleihen bewusst sein./la/hbr/he

 

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?