21.11.2012 12:18

Senden

Anleiheauktion: Deutschlands Zinsen nähern sich Rekordtief


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Investoren leihen Deutschland weiter Geld zum Schleuderpreis. Am Mittwoch verkaufte der Bund richtungsweisende Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit zum durchschnittlichen Zins von 1,40 Prozent - es ist der zweitniedrigste Wert, der je erzielt wurde. Das geht aus einer Mitteilung der mit dem Schuldenmanagement beauftragten Finanzagentur in Frankfurt hervor.

 

    Bei der letzten Auktion am 24. Oktober hatten Anleger noch einen etwas höheren Zins von 1,56 Prozent verlangt. Zuletzt konnte sich Deutschland am 11. Juli günstiger frische Mittel besorgen. Damals waren die Zinsen auf ein Rekordtief von 1,31 Prozent gefallen.

 

    Insgesamt sammelte der Bund zur Wochenmitte 3,25 Milliarden Euro ein. Die Gebote hätten gereicht, um 4,91 Milliarden Euro am Markt zu platzieren. Angesichts der stockenden Griechenland-Rettung hatten Analysten bereits erwartet, dass die als sicher gehandelten Bundesanleihen gefragt bleiben würden./hbr/bgf

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

InstitutZinssatz
VTB Direktbank2,20%
DenizBank2,10%
Bigbank AS2,05%
VTB Direktbank / VTB Duo2,00%
abcbank GmbH2,00%

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige