20.12.2012 06:23
Bewerten
(12)

Japanische Zentralbank lockert geldpolitische Zügel

Anleihenkäufe aufgestockt: Japanische Zentralbank lockert geldpolitische Zügel | Nachricht | finanzen.net
Anleihenkäufe aufgestockt
Zu Ankurbelung der stagnierenden Wirtschaft hat die japanische Zentralbank die geldpolitischen Zügel weiter gelockert.
Wie die Bank am Donnerstag in Tokio mitteilte, wird sie ihr Programm zum Anleiheankauf um 10 Billionen Yen auf 101 Billionen Yen (907 Mrd Euro) aufstocken. Zugleich beließen die Notenbanker den Leitzins wie erwartet bei 0 bis 0,1 Prozent.

    Die wirtschaftlichen Erwartungen wurden gesenkt. Angesichts der Schuldenkrise in der Eurozone "sind die Exporte und die Industrieproduktion zurückgegangen, was sich auf die Inlandsnachfrage und die Investitionen auswirkt", heißt es in einer Erklärung der Bank of Japan. Die Stimmung, insbesondere in der Produktion, sei zurückhaltender geworden. Vor diesem Hintergrund "schwächele" die japanische Wirtschaft etwas. Und dieser Zustand werde bis auf weiteres anhalten.

    Die mittlere und langfristige Preisstabilität werde Thema der nächsten Sitzung sein, hieß es. Japans designierter Regierungschef, der Liberaldemokrat Shinzo Abe, hatte die Bank am Dienstag aufgefordert, das Inflationsziel auf zwei Prozent zu verdoppeln. Im Februar hatte die Zentralbank ein Inflationsziel von einem Prozent ausgegeben, um die seit über einem Jahrzehnt anhaltende Deflation zu überwinden.

TOKIO (dpa-AFX)
Bildquellen: istock/si-ki, WH CHOW / Shutterstock.com

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Banco Portugues de Gestao1,75%
Versobank1,65%
BOS Bank1,60%
Banco BNI Europa1,51%
Key Project1,50%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

Asiens Börsen im Plus -- AT&T erfüllt Erwartungen nur teilweise -- Daimler hebt Prognose an -- Credit Suisse mit Kapitalerhöhung -- LG mit Rekordgewinn

comdirect profitiert von Börsen-Höhenflug. Santander steigert Gewinn stärker als erwartet. Verizon-Deal bringt Yahoo-Chefin Mayer 186 Millionen Dollar ein. Ölpreise leicht gefallen. Ankündigung Trumps zu Steuerreform erwartet. Tesla: Analysten kürzen Kursziele - der Grund ist besorgniserregend.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AURELIUSA0JK2A
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
Allianz840400
BASFBASF11
AIXTRON SEA0WMPJ
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
SAP SE716460
Barrick Gold Corp.870450
BMW AG519000