20.12.2012 06:23
Bewerten
 (12)

Japanische Zentralbank lockert geldpolitische Zügel

Anleihenkäufe aufgestockt
Zu Ankurbelung der stagnierenden Wirtschaft hat die japanische Zentralbank die geldpolitischen Zügel weiter gelockert.
Wie die Bank am Donnerstag in Tokio mitteilte, wird sie ihr Programm zum Anleiheankauf um 10 Billionen Yen auf 101 Billionen Yen (907 Mrd Euro) aufstocken. Zugleich beließen die Notenbanker den Leitzins wie erwartet bei 0 bis 0,1 Prozent.

    Die wirtschaftlichen Erwartungen wurden gesenkt. Angesichts der Schuldenkrise in der Eurozone "sind die Exporte und die Industrieproduktion zurückgegangen, was sich auf die Inlandsnachfrage und die Investitionen auswirkt", heißt es in einer Erklärung der Bank of Japan. Die Stimmung, insbesondere in der Produktion, sei zurückhaltender geworden. Vor diesem Hintergrund "schwächele" die japanische Wirtschaft etwas. Und dieser Zustand werde bis auf weiteres anhalten.

    Die mittlere und langfristige Preisstabilität werde Thema der nächsten Sitzung sein, hieß es. Japans designierter Regierungschef, der Liberaldemokrat Shinzo Abe, hatte die Bank am Dienstag aufgefordert, das Inflationsziel auf zwei Prozent zu verdoppeln. Im Februar hatte die Zentralbank ein Inflationsziel von einem Prozent ausgegeben, um die seit über einem Jahrzehnt anhaltende Deflation zu überwinden.

TOKIO (dpa-AFX)

Bildquellen: istock/si-ki, WH CHOW / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?