03.05.2013 11:39
Bewerten
 (2)

Weidmann stimmte für EZB-Zinssenkung

Asmussen dagegen
Bundesbankchef Jens Weidmann hat laut einem Zeitungsbericht für die jüngste Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) gestimmt.
Das berichtet die "Financial Times" (FT) in ihrer Freitagausgabe mit Bezug auf Insider. Der deutsche EZB-Direktor Jörg Asmussen soll demnach gegen die Reduzierung des Leitzinses um 0,25 Prozentpunkte auf das historische Tief von 0,50 Prozent votiert haben. Asmussen hatte schon vor dem Zinsentscheid am Donnerstag wiederholt vor den Risiken noch niedriger Zinsen gewarnt. EZB-Chef Mario Draghi hatte auf der Pressekonferenz nach der Ratssitzung der Notenbanker angedeutet, dass es im Rat Stimmen gegen die Zinssenkung gab, aber auch welche für einen noch größeren Zinsschritt./hbr/jsl

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Deutsche Bundesbank

Heute im Fokus

DAX schließt über 9.000 Punkten -- Dow im Minus -- Yellen will geldpolitischen Kurs beibehalten -- Deutsche Bank erwägt milliardenschweren Anleihenrückkauf -- Heidelberger Druck, Disney im Fokus

Zynga weiter in roten Zahlen. Cisco begeistert Anleger mit Quartalszahlen. Tesla vermeldet Verlust je Aktie - Papier im Plus. Twitter vermeldet klares Umsatzwachstum - Aktie dennoch im Sinkflug. Boeing streicht Stellen. United Internet größter Aktionär von Tele Columbus.
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?