03.05.2013 11:39
Bewerten
 (2)

Weidmann stimmte für EZB-Zinssenkung

Asmussen dagegen
Bundesbankchef Jens Weidmann hat laut einem Zeitungsbericht für die jüngste Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) gestimmt.
Das berichtet die "Financial Times" (FT) in ihrer Freitagausgabe mit Bezug auf Insider. Der deutsche EZB-Direktor Jörg Asmussen soll demnach gegen die Reduzierung des Leitzinses um 0,25 Prozentpunkte auf das historische Tief von 0,50 Prozent votiert haben. Asmussen hatte schon vor dem Zinsentscheid am Donnerstag wiederholt vor den Risiken noch niedriger Zinsen gewarnt. EZB-Chef Mario Draghi hatte auf der Pressekonferenz nach der Ratssitzung der Notenbanker angedeutet, dass es im Rat Stimmen gegen die Zinssenkung gab, aber auch welche für einen noch größeren Zinsschritt./hbr/jsl

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Deutsche Bundesbank
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX stabil erwartet -- Commerzbank dürfte bei US-Einigung 1,4 Milliarden Dollar zahlen -- Tsipras richtete wohl Hilferuf an Juncker -- Deutschland: Produktion legt zu

Banken-Stresstest: Fed sieht Finanzriesen für Krisen gewappnet. Deutsche Bank weist von der Fed geforderte Kernkapitalquote auf. Lufthansa-Chef: Engere Zusammenarbeit mit Air China soll noch 2015 starten. USA starten dritte Auktion beschlagnahmter Silkroad-Bitcoins.

Themen in diesem Artikel

Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?