26.11.2012 13:08
Bewerten
 (0)

Belgien zahlt rekordniedrige Zinsen für zehnjährige Schulden

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Trend sinkender Zinsen für Staatsanleihen hält auch in Belgien an. Am Montag konnte sich das Euroland so günstig wie noch nie frisches Kapital besorgen. Bei einer Versteigerung zehnjähriger Staatsanleihen erhielten Anleger eine durchschnittliche Rendite von gut 2,25 Prozent, wie aus Zahlen der nationalen Schuldenagentur in Brüssel hervorgeht. Das ist ein Rekordtief in dieser Laufzeit. Zusammen mit drei weiteren Anleihen, deren Laufzeiten von fünf bis sieben Jahren reichen, nahm das Land insgesamt knapp 3,2 Milliarden Euro auf. Die Nachfrage nach den Schuldtiteln war hoch, allerdings leicht rückläufig gegenüber den letzten vergleichbaren Auktionen.

 

    Belgien gehört zu den Euroländern, die im Vergleich zu Krisenländern wie Spanien oder Italien als recht robust gelten. Allerdings zählt das Land nicht zu den besten Adressen im Währungsraum, die wie Deutschland eine erstklassige Kreditwürdigkeit aufweisen. Unter Experten gilt Belgien vielmehr als sogenanntes "Semi-Kernland". Diese Länder profitieren bei der Kreditaufnahme von den sehr niedrigen Renditen, die Staatsanleihen von Kernländern derzeit abwerfen. Auf der Suche nach Rendite weichen Anleger deswegen schon seit längerem vermehrt auf Länder wie Belgien aus./bgf/hbr

 

InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,80%
Banco BNI Europa1,75%
BOS Bank1,60%
Atlantico Europa1,50%
Novo Banco1,45%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX vor EZB-Entscheid kaum bewegt -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Netflix: Umsatzsprung erfreut Anleger -- Antrag auf Haftbefehl gegen Samsungs De-facto-Chef abgelehnt -- Goldman Sachs im Fokus

Trumps mächtiges Werkzeug: Erlasse des US-Präsidenten. Vertrauen in die Altersvorsorge stark gesunken. Ahold Delhaize steigert Umsatz. Fresenius begibt Wandelanleihe über 500 Millionen Euro. Carrefour kann in Lateinamerika weiter punkten. Russischer Staatsfonds hofft auf bessere Geschäfte unter Trump.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
Bayer BAY001
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
K+S AG KSAG88
Deutsche Lufthansa AG 823212
BMW AG 519000
Siemens AG 723610