31.10.2012 12:07
Bewerten
(1)

Bund muss höhere Zinsen für 30-jährige Schulden zahlen

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutschland muss den Investoren für sehr langlaufende Schulden etwas mehr Zins bieten als noch vor drei Monaten. Bei einer Aufstockung dreißigjähriger Staatsanleihen lag die durchschnittliche Rendite am Mittwoch bei 2,34 Prozent, wie die Bundesbank in Frankfurt mitteilte. Das sind 0,17 Prozentpunkte mehr als bei einer vergleichbaren Auktion Ende Juli. Seither ist die Rendite deutscher Schuldtitel auch am Sekundärmarkt, wo umlaufende Anleihen gehandelt werden, gestiegen. Ausschlaggebend ist die Zusicherung der Europäischen Zentralbank (EZB), alles für den Erhalt des Euro tun zu wollen. Dies hatte zu einer Beruhigung in der Schuldenkrise geführt, weswegen "sichere Häfen" nicht mehr ganz so stark gefragt sind.

 

    Unmittelbar nahm der Bund mit der Auktion zur Wochenmitte 1,7 Milliarden Euro auf. Der Differenzbetrag zur geplanten Aufstockung von zwei Milliarden Euro wurde einbehalten, um ihn später wie üblich im freien Handel platzieren zu können. Die Nachfrage war hoch: Insgesamt erhielt der Bund Gebote über 4,6 Milliarden Euro. Bezogen auf die Schuldenaufnahme ergibt sich eine Überzeichnungsquote von 2,7. Die Quote liegt höher als vor drei Monaten, als sie 1,5 betragen hatte. Durch die Aufstockung erhöht sich das Gesamtvolumen der Emission auf acht Milliarden Euro./MNI/bgf/hbr

 

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,65%
J&T BANKA1,60%
Atlantico Europa1,35%
CKV1,35%
Imprebanca1,36%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX auf Richtungssuche -- Dow in Grün erwartet -- Atos will Chipkarten-Hersteller Gemalto schlucken -- Bitcoin kommt leicht von Rekordhöhen zurück -- HelloFresh, LANXESS im Fokus

Boeing hebt Dividende kräftig an. Stiftung Warentest: Mehr Zinsen für Tagesgeld und Co. im Internet. Immobilienkonzern Unibail-Rodamco will Konkurrent Westfield kaufen. Deutsche Aktien 2017: Das waren die Bitcoin-Alternativen. Unterstützung für VW-Chef Müller: Weil hält höhere Diesel-Steuern für sinnvoll.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Bitcoin Group SEA1TNV9
BP plc (British Petrol)850517
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
Dialog Semiconductor Plc.927200
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Siemens AG723610