23.01.2013 10:55
Bewerten
 (0)

Continental nutzt niedrige Zinsen mit neuem Kreditvertrag

Volumen 4,5 Mrd. Euro: Continental nutzt niedrige Zinsen mit neuem Kreditvertrag | Nachricht | finanzen.net
Volumen 4,5 Mrd. Euro

Der Autozulieferer Continental hat die niedrigen Zinsen für eine Umschuldung genutzt.

Continental sicherte sich einen neuen Kredit über ein Volumen von 4,5 Milliarden Euro. Der Vertrag sei mit rund 30 deutschen und internationalen Banken unterzeichnet worden, teilte Conti am Mittwoch in Hannover mit. Mitte Dezember hatten die Hannoveraner diesen Schritt bereits angekündigt.

   Ein Darlehen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro hat den Angaben zufolge eine Laufzeit von drei Jahren, eine flexible, so genannte revolvierende Kreditlinie in Höhe von bis zu 3 Milliarden Euro eine Laufzeit von fünf Jahren. Eine Continental-Sprecherin sagte, dass der Reifenhersteller aufgrund des niedrigen Zinsumfeldes "entsprechend" davon profitiere. Genauere Angaben wollte sie nicht machen.

   Neu aufgelegt wurde nun der im April 2014 fällige Kredit. Der ursprünglich 2007 aufgelegte syndizierte Kredit über 13,5 Milliarden Euro wurde in der Zwischenzeit im Wesentlichen durch die Begebung von fünf Anleihen und die Generierung freier Mittel (Free Cashflow) um fast 9 Milliarden Euro zurückgefahren.

   Ein Großteil der Schulden bei Continental geht auf die teure Übernahme der früheren Siemens-Tochter VDO zurück. Conti hatte VDO im Jahr 2007 für rund 11,4 Milliarden Euro gekauft und den Großteil über Kredite finanziert. Zum Ende des dritten Quartals 2012 betrug der Schuldenstand rund 6,8 Milliarden Euro./stk/zb/rum

HANNOVER (dpa-AFX)

Bildquellen: Continental

Nachrichten zu Continental AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Continental AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.02.2017Continental buyGoldman Sachs Group Inc.
17.02.2017Continental buyKepler Cheuvreux
10.02.2017Continental buyWarburg Research
06.02.2017Continental Equal-WeightMorgan Stanley
06.02.2017Continental buyKepler Cheuvreux
20.02.2017Continental buyGoldman Sachs Group Inc.
17.02.2017Continental buyKepler Cheuvreux
10.02.2017Continental buyWarburg Research
06.02.2017Continental buyKepler Cheuvreux
03.02.2017Continental buyGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2017Continental Equal-WeightMorgan Stanley
20.01.2017Continental Equal-WeightMorgan Stanley
12.01.2017Continental HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.01.2017Continental NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.01.2017Continental HoldDeutsche Bank AG
12.01.2017Continental SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.01.2017Continental UnderperformBNP PARIBAS
28.11.2016Continental SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.11.2016Continental UnderperformBNP PARIBAS
04.10.2016Continental UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Continental AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,80%
Banco BNI Europa1,75%
BOS Bank1,60%
Atlantico Europa1,50%
Novo Banco1,45%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX stabil erwartet -- Asiens Börsen in Rot -- US-Fed signalisiert baldige Leitzinsanhebung -- Henkel steigert Gewinn -- Tesla übertrifft die Analystenerwartungen beim Umsatz

Prosieben zahlt nach kräftigem Wachstum höhere Dividende. Swiss Re packt trotz Gewinnrückgangs das Füllhorn aus. Postbank rechnet mit Ertragsplus nach Gebührenerhöhung. Ist Wladimir Putin der reichste Mann der Welt?
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Allianz840400
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
BASFBASF11
thyssenkrupp AG750000