03.04.2013 17:09
Bewerten
 (0)

Niedrigzinspolitik der EZB belastet Pensionskassen des Mittelstands

Deckungslücke droht
Die rekordniedrigen Zinsen in der Eurozone haben für den deutschen Mittelstand Licht- und Schattenseiten.
Während kleine und mittlere Unternehmen günstiger an Kredite kommen, leiden laut einem Pressebericht die Pensionssysteme unter den mageren Renditen an den Kapitalmärkten. Dies führe in den nächsten 15 Jahren zu einer Deckungslücke von 4,1 Milliarden Euro, berichtete das "Handelsblatt" am Mittwoch vorab und berief sich auf eine Analyse des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), die der Zeitung vorlag. Laut DIHK-Analyse belaufen sich die Pensionsverpflichtungen des Mittelstands für ihre Mitarbeiter auf insgesamt 24 Milliarden Euro.BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: travellight / Shutterstock.com, Gunnar Pippel / Shutterstock.com
  • Riester
  • Rente
  • LV

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?