03.04.2013 17:09
Bewerten
 (0)

Niedrigzinspolitik der EZB belastet Pensionskassen des Mittelstands

Deckungslücke droht
Die rekordniedrigen Zinsen in der Eurozone haben für den deutschen Mittelstand Licht- und Schattenseiten.
Während kleine und mittlere Unternehmen günstiger an Kredite kommen, leiden laut einem Pressebericht die Pensionssysteme unter den mageren Renditen an den Kapitalmärkten. Dies führe in den nächsten 15 Jahren zu einer Deckungslücke von 4,1 Milliarden Euro, berichtete das "Handelsblatt" am Mittwoch vorab und berief sich auf eine Analyse des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), die der Zeitung vorlag. Laut DIHK-Analyse belaufen sich die Pensionsverpflichtungen des Mittelstands für ihre Mitarbeiter auf insgesamt 24 Milliarden Euro.BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: travellight / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
  • Riester
  • Rente
  • LV
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX verliert -- Siemens-Überschuss sackt ab -- Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktie leiden unter Rechtsproblemen und Griechenland -- SMA Solar-Aktie bricht über 15 Prozent ein -- Microsoft im Fokus

Starker Dollar belastet BASF-Konkurrent Dupont. Bundesregierung hebt Konjunkturprognose auf 1,5 Prozent an. Yahoo dürfte weniger verdienen. Easyjet hält Wachstumskurs. Ericsson profitiert von mobiler Internetnutzung. Aer Lingus erwärmt sich für Offerte von British-Airways-Mutter IAG. comdirect mit starkem Schlussspurt. Facebook und Instagram ausgefallen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?