17.12.2012 20:07
Bewerten
 (26)

EZB/Mersch will Zinsen nicht weiter senken - Zeitung

   Die Europäische Zentralbank (EZB) muss nach Ansicht ihres neuen Direktoriumsmitglieds Yves Mersch vorsichtig sein, damit ihre niedrigen Zinsen nicht zu Verzerrungen in der Wirtschaft führen. Die EZB betreibe ihre Geldpolitik derzeit vor allem mit unkonventionellen Mitteln, weil diese angesichts des gestörten Wirkungskanals besser wirkten, sagte Mersch. "Deshalb verstehe ich die Diskussion über eine Zinssenkung nicht so recht", betonte der Währungshüter in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

   Der Leitzins der EZB notiert derzeit auf dem Rekordtief von 0,75 Prozent. Bei der letzten Zinsentscheidung Anfang Dezember hatte Präsident Mario Draghi die Option für eine weitere Zinssenkung im nächsten Jahr offen gelassen.

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   December 17, 2012 13:36 ET (18:36 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 36 PM EST 12-17-12

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Nokia kehrt zurück in den EuroStoxx -- Audi, Lufhansa, Apple im Fokus

Tesla baut 400 neue E-Tankstellen in China. Alno schreibt durch Übernahme schwarze Zahlen. HOCHTIEF-Großaktionär ACS macht mehr Gewinn. WMF soll von der Börse. Großbritannien hebt Terrorwarnstufe auf 'ernst' an. Flugverbot über Vulkan wieder aufgehoben. Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige