17.12.2012 20:07
Bewerten
 (26)

EZB/Mersch will Zinsen nicht weiter senken - Zeitung

   Die Europäische Zentralbank (EZB) muss nach Ansicht ihres neuen Direktoriumsmitglieds Yves Mersch vorsichtig sein, damit ihre niedrigen Zinsen nicht zu Verzerrungen in der Wirtschaft führen. Die EZB betreibe ihre Geldpolitik derzeit vor allem mit unkonventionellen Mitteln, weil diese angesichts des gestörten Wirkungskanals besser wirkten, sagte Mersch. "Deshalb verstehe ich die Diskussion über eine Zinssenkung nicht so recht", betonte der Währungshüter in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

   Der Leitzins der EZB notiert derzeit auf dem Rekordtief von 0,75 Prozent. Bei der letzten Zinsentscheidung Anfang Dezember hatte Präsident Mario Draghi die Option für eine weitere Zinssenkung im nächsten Jahr offen gelassen.

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   December 17, 2012 13:36 ET (18:36 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 36 PM EST 12-17-12

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX knackt 11.600-Punkte-Marke und schließt im Plus -- US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- Apple-Aktie kommt in den Dow Jones -- Pleitegeier kreist über Athen -- SAP, Commerzbank im Fokus

Bank of America-Aktie steigt rund 5 Prozent. VW streicht wohl für sein Sparprogramm Polo-Zweitürer. Hopp will Impfstoffhersteller Curevac nach Gates-Einstieg an Börse bringen. Athen zahlt offenbar fristgemäß Schuldenrate an IWF. Griechischer Zentralbankchef: Keine Gefahr für Geldeinlagen.

Themen in diesem Artikel

Raten Sie mal wer auf Platz 1 ist

Das sind die wertvollsten Sportvereine 2014

Wer besitzt wieviel Vermögen?

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?