17.12.2012 20:07
Bewerten
 (26)

EZB/Mersch will Zinsen nicht weiter senken - Zeitung

   Die Europäische Zentralbank (EZB) muss nach Ansicht ihres neuen Direktoriumsmitglieds Yves Mersch vorsichtig sein, damit ihre niedrigen Zinsen nicht zu Verzerrungen in der Wirtschaft führen. Die EZB betreibe ihre Geldpolitik derzeit vor allem mit unkonventionellen Mitteln, weil diese angesichts des gestörten Wirkungskanals besser wirkten, sagte Mersch. "Deshalb verstehe ich die Diskussion über eine Zinssenkung nicht so recht", betonte der Währungshüter in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

   Der Leitzins der EZB notiert derzeit auf dem Rekordtief von 0,75 Prozent. Bei der letzten Zinsentscheidung Anfang Dezember hatte Präsident Mario Draghi die Option für eine weitere Zinssenkung im nächsten Jahr offen gelassen.

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   December 17, 2012 13:36 ET (18:36 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 36 PM EST 12-17-12

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Hongkong auf Talfahrt -- adidas steigert Gewinn -- Société Générale schreibt höheren Gewinn -- Börsianer feiern Tesla trotz Verlust -- Twitter im Fokus

Ölpreise fallen wieder deutlich. Tagesgeldzinsen auf unter 0,1 Prozent gesunken. Europas Banken geraten wieder unter Druck. Gewinn von Rio Tinto bricht um die Hälfte ein. TOTAL überrascht beim Gewinn. Nokia 2015 mit Gewinnrückgang. Zuckerberg weist Facebook-Investor nach Indien-Entgleisung zurecht. Bilfinger schreibt Rekordverlust.
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?