10.01.2013 14:16
Bewerten
 (0)

EZB belässt Leitzins bei 0,75 Prozent

   Von Andreas Plecko und Hans Bentzien

   FRANKFURT--Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt ihren Leitzins auf dem Rekordtief von 0,75 Prozent. Das teilte die EZB nach einer turnusmäßigen Sitzung des Zentralbankrats mit. Auch den Spitzenrefinanzierungs- und Einlagensatz beließen die Währungshüter bei 1,50 beziehungsweise null Prozent. EZB-Präsident Mario Draghi wird die Beschlüsse wie gewohnt um 14.30 Uhr vor der Presse erläutern. Eine Zinssenkung war von geldpolitischen Beobachtern zwar nicht völlig ausgeschlossen, aber für eher unwahrscheinlich gehalten worden.

   Zum einen ist die Übertragung der geldpolitischen Signale nach Ansicht der EZB weiterhin gestört, zum anderen würde ein solcher Schritt entweder zu negativen Einlagenzinsen oder zu einer weiteren Einengung des EZB-Zinskorridors führen. Vor allem negative Einlagenzinsen hätten Nebenwirkungen, die die EZB wohl gerne vermeiden würde.

   Prinzipiell hatte sich der EZB-Präsident bei der Dezember-Sitzung alle Optionen offen gehalten, als er auf die Frage nach möglichen Leitzinssenkungen sagte, es habe eine "breite Diskussion" gegeben. Wegen der schwachen Wirtschaft in der Eurozone rechnen einige Experten im ersten Quartal dieses Jahres mit einer Lockerung der Geldpolitik. Einer Einengung des Zinskorridors - bei der der Einlangenzins unverändert bleibt - wird dabei die größte Wahrscheinlichkeit eingeräumt.

   Kontakt zum Autor: andreas.plecko@dowjones.com

   DJG/apo/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   January 10, 2013 07:45 ET (12:45 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 45 AM EST 01-10-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

Gewinnmitnahmen: DAX pendelt um 9.000 -- Dow stabil -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- Alle verkaufen Tesla-Aktien -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen. Sparkurs bei Börsenbetreiber Nasdaq wirkt. Colgate macht weniger Gewinn. Italien bleibt nach EU-Mahnschreiben gelassen. Bristol-Myers Sqibb legt beim Gewinn zu. Internethandel treibt UPS im Sommer an.
So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Die zehn teuersten Aktien der Welt

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige