06.06.2013 13:49
Bewerten
 (0)

EZB belässt Leitzins wie erwartet bei 0,5 Prozent

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz schwacher Konjunktur und niedriger Inflation hält die Europäische Zentralbank (EZB) still. Der Zins, zu dem sich die Geschäftsbanken bei der Notenbank refinanzieren können, bleibt auf dem Rekordtief von 0,5 Prozent, wie die EZB am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Auch am Ausleihungs- und Einlagensatz änderte die Notenbank nichts. Die Zinssätze liegen nach wie vor bei 1,0 beziehungsweise null Prozent.

    Die meisten Bankvolkswirte hatten mit den Entscheidungen gerechnet. Argumentiert wurde, dass zahlreiche Frühindikatoren auf eine Stabilisierung der Konjunkturlage hindeuteten, weswegen die Notenbank zunächst nicht mit einer zusätzlichen Lockerung ihrer Geldpolitik reagieren werde. EZB-Chef Mario Draghi wird die jüngsten Entscheidungen ab 14.30 Uhr vor der Presse erläutern. Die Notenbank wird dann auch neue Prognosen zu Wachstum und Inflation veröffentlichen./bgf/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige