10.01.2013 13:43
Bewerten
 (0)

EZB belässt Leitzinsen unverändert

Brüssel (www.aktiencheck.de) - Der Geldpolitische Rat der Europäischen Zentralbank beschloss auf seiner heutigen turnusmäßigen Sitzung, das Zinsniveau nicht anzutasten.

Der zentrale 2-Wochen-Refi-Mindestbietungssatz, zu dem sich die Geschäftsbanken refinanzieren, verharrt damit bei 0,75 Prozent. Marktbeobachter hatten diese Entscheidung bereits im Vorfeld erwartet.

Zuletzt hatte die EZB im Juli 2012 die Zinsen um 25 Basispunkte auf das Rekordtief von 0,75 Prozent gesenkt.

Gespannt warten die Marktteilnehmer auf die Pressekonferenz am Nachmittag um 14.30 Uhr, von der sie sich Signale über den weiteren Kurs der EZB erhoffen. (10.01.2013/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt 3 Prozent fester -- US-Börsen auf Erholungskurs -- Bahn macht Lokführern neues Angebot -- Morgan Stanley schlägt Erwartungen deutlich -- Google, Apple, AMD im Fokus

Großbanken verlangen Strafgebühren. EZB kündigt Ankauf von Covered Bonds für Montag an. BMW bekommt Preiskampf zu spüren. GM-Rechtschef geht. Stresstest bei Deutsche Bank-Tochter. Große Rückrufaktion bei VW. Schwerer Rückschlag für portugiesisches Firmenimperium Espírito Santo. HTC positioniert Google-Tablet Nexus 9 gegen Apples iPad.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchem Land findet man die höchsten Strompreise?

Die teuersten Domains aller Zeiten

Umfrage

AfD-Vorsitzender Bernd Lucke legt Frankreich angesichts seiner Probleme einen Austritt aus dem Euro nahe. Was halten Sie von dieser Aufforderung?

Anzeige