08.03.2012 13:54
Bewerten
 (0)

EZB lässt Leitzinsen unverändert

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der Geldpolitische Rat der Europäischen Zentralbank beschloss auf seiner heutigen turnusmäßigen Sitzung, das Zinsniveau nicht anzutasten.

Der zentrale 2-Wochen-Refi-Mindestbietungssatz, zu dem sich die Geschäftsbanken refinanzieren, verharrt damit bei 1,00 Prozent. Damit scheint die Notenbank zunächst die Wirkung ihrer bisherigen Maßnahmen abwarten zu wollen.

Marktbeobachter hatten diese Entscheidung bereits im Vorfeld erwartet, da die jüngsten Konjunkturfrühindikatoren eine anhaltende konjunkturelle Stabilisierung signalisierten. Zuletzt hatten die Währungshüter im Dezember 2011 die Zinsen um 25 Basispunkte auf 1,00 Prozent gesenkt.

Gespannt warten die Marktteilnehmer auf die Pressekonferenz am Nachmittag um 14.30 Uhr, von der sie sich Signale über den weiteren Kurs der EZB erhoffen. (08.03.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Plus -- Dow startet freundlich -- Coca-Cola enttäuscht Erwartungen -- McDonald's verliert Kunden -- TOTAL-Chef bei Flugzeugunfall getötet -- Lufthansa, Apple im Fokus

EU-Kommission verhängt im Libor-Skandal Strafen gegen weitere Banken. EU-Parlament schließt Anhörungen der designierten Kandidaten ab. EU-Bankenabgabe: Kleine Institute werden entlastet. GDL: Nach Lokführerstreik noch Funkstille im Tarifkonflikt. EZB erwägt wohl Ankauf von Unternehmensanleihen.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige