08.03.2012 13:54
Bewerten
 (0)

EZB lässt Leitzinsen unverändert

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der Geldpolitische Rat der Europäischen Zentralbank beschloss auf seiner heutigen turnusmäßigen Sitzung, das Zinsniveau nicht anzutasten.

Der zentrale 2-Wochen-Refi-Mindestbietungssatz, zu dem sich die Geschäftsbanken refinanzieren, verharrt damit bei 1,00 Prozent. Damit scheint die Notenbank zunächst die Wirkung ihrer bisherigen Maßnahmen abwarten zu wollen.

Marktbeobachter hatten diese Entscheidung bereits im Vorfeld erwartet, da die jüngsten Konjunkturfrühindikatoren eine anhaltende konjunkturelle Stabilisierung signalisierten. Zuletzt hatten die Währungshüter im Dezember 2011 die Zinsen um 25 Basispunkte auf 1,00 Prozent gesenkt.

Gespannt warten die Marktteilnehmer auf die Pressekonferenz am Nachmittag um 14.30 Uhr, von der sie sich Signale über den weiteren Kurs der EZB erhoffen. (08.03.2012/ac/n/m)

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Dow fest -- EU weist Varoufakis' Vorwürfe zu Troika-Kontrolle zurück -- VW ist weltgrößter Autohersteller -- AIXTRON, Gerresheimer im Fokus

Talanx kappt Gewinnziel und beerdigt klassische Lebensversicherung. UPS wird optimistischer. HeidelbergCement und Italcementi sprechen angeblich über Fusion. LVMH legt im ersten Halbjahr zu. Rekord in Nordamerika beflügelt Ford. Pfizer hebt Ausblick an. Putin hält Blatter für nobelpreiswürdig.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?