08.11.2012 13:56
Bewerten
 (0)

EZB lässt Leitzinsen unverändert

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der Geldpolitische Rat der Europäischen Zentralbank beschloss auf seiner heutigen turnusmäßigen Sitzung, das Zinsniveau nicht anzutasten.

Der zentrale 2-Wochen-Refi-Mindestbietungssatz, zu dem sich die Geschäftsbanken refinanzieren, verharrt damit bei 0,75 Prozent.

Marktbeobachter hatten diese Entscheidung bereits im Vorfeld erwartet, da es im Vorfeld keine Hinweise an die Finanzmärkte hinsichtlich eines Zinsschritts gab. Für die kommenden Monate halten sie jedoch eine Zinssenkung nicht für ausgeschlossen.

Zuletzt hatte die EZB im Juli 2012 die Zinsen um 25 Basispunkte auf das Rekordtief von 0,75 Prozent gesenkt.

Gespannt warten die Marktteilnehmer auf die Pressekonferenz am Nachmittag um 14.30 Uhr, von der sie sich Signale über den weiteren Kurs der EZB erhoffen. Zudem erwarten sie Aussagen zu den umstrittenen Staatsanleihenkäufen der EZB. (08.11.2012/ac/n/m)

Heute im Fokus

DAX startet kaum verändert -- Chinas Finanzaufsicht nimmt automatisierten Handel unter die Lupe -- Airbus überrascht trotz Sonderbelastung -- BNP, Lloyds, Siemens im Fokus

Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn. Amgen hebt Jahresprognose an. DAK rät Griechenland-Urlaubern zu Zusatzversicherung. Brasilien: Rousseff bittet Gouverneure um Hilfe.
Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?