08.11.2012 13:56
Bewerten
 (0)

EZB lässt Leitzinsen unverändert

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der Geldpolitische Rat der Europäischen Zentralbank beschloss auf seiner heutigen turnusmäßigen Sitzung, das Zinsniveau nicht anzutasten.

Der zentrale 2-Wochen-Refi-Mindestbietungssatz, zu dem sich die Geschäftsbanken refinanzieren, verharrt damit bei 0,75 Prozent.

Marktbeobachter hatten diese Entscheidung bereits im Vorfeld erwartet, da es im Vorfeld keine Hinweise an die Finanzmärkte hinsichtlich eines Zinsschritts gab. Für die kommenden Monate halten sie jedoch eine Zinssenkung nicht für ausgeschlossen.

Zuletzt hatte die EZB im Juli 2012 die Zinsen um 25 Basispunkte auf das Rekordtief von 0,75 Prozent gesenkt.

Gespannt warten die Marktteilnehmer auf die Pressekonferenz am Nachmittag um 14.30 Uhr, von der sie sich Signale über den weiteren Kurs der EZB erhoffen. Zudem erwarten sie Aussagen zu den umstrittenen Staatsanleihenkäufen der EZB. (08.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX stabil -- Brüssel startet Vermittlungsversuch in der letzten Minute - Tsipras denkt über Junckers letztes Angebot nach -- Apple startet neuen Musikdienst -- Sony, Microsoft im Fokus

Mercedes investiert 1 Mrd. Euro in Werk Rastatt. Bundesregierung sieht vorerst keine Chance für Verhandlungen mit Athen. Crowdfunding für Griechenland: Brite will Griechenland retten. Rocket Internets Lebensmittelversand HelloFresh wohl vor Börsengang. Fitch sieht "begrenzten Zahlungsausfall" bei griechischen Banken.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Umfrage

Grexit droht: Wird Griechenland aus der Euro-Währungsunion austreten?