21.02.2013 11:41
Bewerten
 (0)

Frankreich muss Anlegern höhere Zinsen bieten

    PARIS (dpa-AFX) - Die zweitgrößte Euro-Volkswirtschaft Frankreich muss den Investoren etwas höhere Zinsen für frisches Kapital zahlen. Bei einer Auktion dreier Staatsanleihen stieg die Rendite eines Papiers mit Fälligkeit 2018 auf 1,12 Prozent, wie die nationale Schuldenagentur Agence France Tresor am Donnerstag in Paris mitteilte. Verglichen mit einer Auktion im Januar erhöhte sich der Durchschnittszins moderat um sechs Basispunkte.

 

    Dank einer hohen Nachfrage gelang es, mit knapp acht Milliarden Euro so viel Geld wie in etwa geplant aufzunehmen. Zusätzlich zu dem siebenjährigen Schuldtitel versteigerte Frankreich zwei weitere Anleihen mit Fälligkeit 2015 und 2017. Ein Renditevergleich ist nicht sinnvoll, weil ähnliche Versteigerungen zu lange zurückliegen.

 

    Frankreich zieht derzeit die Aufmerksamkeit von Investoren und Ökonomen auf sich, weil das Land nur wenig gegen seine strukturellen Schwächen in der Wirtschaft unternimmt. Vielmehr hatte Staatspräsident Francois Hollande unlängst eine aktive Wechselkurspolitik gegen den starken Euro gefordert, um Nachteile infolge verteuerter Exporte zu verhindern./bgf/hbr

 

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow leichter -- Fusionsfantasie lässt Potash-Aktie steigen -- Apple vor 13 Mrd. Euro Steuernachzahlung -- VW-Chef: Lieferstreit hat Folgen -- GAZPROM, Evonik im Fokus

Schwache Zahlen: Aktie von Abercrombie & Fitch fällt über 20 Prozent. Lufthansa-Aktie kann sich wohl im DAX halten - S&T im TecDAX erwartet. So witzig nimmt Microsoft Apples MacBook Air aufs Korn. Wen nehmen aktivistische Investoren nach STADA ins Visier? Wirecard-Aktie legt nach Analystenlob kräftig zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese deutschen Krankenkassen sind beliebt
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Apples iPhone 7 steht vor der Tür. Kaufen Sie sich das neue Modell?