21.02.2013 11:41
Bewerten
 (0)

Frankreich muss Anlegern höhere Zinsen bieten

    PARIS (dpa-AFX) - Die zweitgrößte Euro-Volkswirtschaft Frankreich muss den Investoren etwas höhere Zinsen für frisches Kapital zahlen. Bei einer Auktion dreier Staatsanleihen stieg die Rendite eines Papiers mit Fälligkeit 2018 auf 1,12 Prozent, wie die nationale Schuldenagentur Agence France Tresor am Donnerstag in Paris mitteilte. Verglichen mit einer Auktion im Januar erhöhte sich der Durchschnittszins moderat um sechs Basispunkte.

 

    Dank einer hohen Nachfrage gelang es, mit knapp acht Milliarden Euro so viel Geld wie in etwa geplant aufzunehmen. Zusätzlich zu dem siebenjährigen Schuldtitel versteigerte Frankreich zwei weitere Anleihen mit Fälligkeit 2015 und 2017. Ein Renditevergleich ist nicht sinnvoll, weil ähnliche Versteigerungen zu lange zurückliegen.

 

    Frankreich zieht derzeit die Aufmerksamkeit von Investoren und Ökonomen auf sich, weil das Land nur wenig gegen seine strukturellen Schwächen in der Wirtschaft unternimmt. Vielmehr hatte Staatspräsident Francois Hollande unlängst eine aktive Wechselkurspolitik gegen den starken Euro gefordert, um Nachteile infolge verteuerter Exporte zu verhindern./bgf/hbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow schließt leichter -- Staatsanwaltschaft klagt Deutsche Bank-Co-Chef Fitschen an -- Philips mit Gewinnwarnung für 2014 -- Merck im Fokus

Alibaba-Gründer: Brauchen keine heimliche Regierungshilfe. Rocket Internet geht am 9. Oktober an die Börse. IPO: Luxusschuh-Anbieter Jimmy Choo geht an die Börse. EuGH verhandelt am 14. Oktober über OMT. Zalando-Aktie offenbar bei Privatanlegern begehrt. Commerzbank und Software AG investieren in Traxpay.
Diese Aktien sind auf den Verkaufslisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die umstrittenen Maut-Pläne werden möglicherweise nachgebessert. So soll die Abgabe für Pkw wohl doch nur auf Autobahnen und Bundesstraßen erhoben werden. Wie stehen Sie zu dem Thema.

Anzeige