27.02.2013 13:07
Bewerten
 (0)

Haspa leidet unter niedrigen Zinsen

    HAMBURG (dpa-AFX) - Die niedrigen Zinsen drücken die Gewinne der Hamburger Sparkasse (Haspa). Der Zinsüberschuss, die wichtigste Ertragsquelle der größten deutschen Sparkasse, reduzierte sich im vergangenen Jahr um 5,4 Prozent auf 729 Millionen Euro, wie das Institut am Mittwoch in der Hansestadt mitteilte. Dabei erhöhten sich die Einlagen der Kunden um 2,1 Prozent auf 28 Milliarden Euro, die Forderungen an Kunden sogar um 7,7 Prozent auf fast 30 Milliarden Euro. Insgesamt ging der Gewinn der Haspa nach Steuern um 6,2 Prozent auf 75 Millionen Euro zurück. Unter den gegebenen Rahmenbedingungen sei er mit diesem Ergebnis zufrieden, sagte Haspa-Chef Harald Vogelsang./egi/DP/edh

Heute im Fokus

DAX reduziert Verluste -- Dow um Nulllinie -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa-Aktie: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?