23.08.2013 09:14
Bewerten
 (1)

EZB-Rat Nowotny gegen weitere Zinssenkung in der Eurozone

Jackson Hole
Das Ratsmitglied der EZB, Ewald Nowotny, hat sich angesichts der konjunkturellen Erholung in der Eurozone gegen eine weitere Zinssenkung ausgesprochen.
"Ich sehe derzeit nicht viele Argumente, die für eine Zinssenkung sprechen", sagte der österreichische Notenbankchef am späten Donnerstagabend dem Fernsehsender Bloomberg TV. Gleichzeitung schloss Nowotny am Rande des Notenbanktreffens in Jackson Hole auch eine geldpolitische Straffung aus: "Die meisten aktuellen Entwicklungen werden keine Auswirkung auf die Geldpolitik der EZB haben."

    Die Eurozone hatte in den Monaten von April bis Juni erstmals seit sechs Quartalen die Rezession verlassen. Vor allem die deutsche Wirtschaft nahm als Konjunkturlokomotive des Währungsraums wieder Fahrt auf und wuchs im zweiten Quartal um 0,7 Prozent. Im Juli hatte EZB-Chef Mario Draghi eine langfristige Zinsprognose, im Fachjargon "Forward Guidance" genannt, abgegeben. Draghi versprach den Märkten einen rekordtiefen Zinssatz von 0,5 Prozent oder sogar darunter für "einen längeren Zeitraum".

    "In der Eurozone gibt es aktuell eine schwache konjunkturelle Erholung, aber es ist eine Erholung", sagte Nowotny weiter. Mit Blick auf die weitere Entwicklung sei er "vorsichtig optimistisch". Die Aussagen von Nowotny haben dem Euro in der Nacht zum Freitag nur für kurze Zeit etwas Auftrieb verliehen. Im weiteren Handelsverlauf fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung wieder zurück, und er erreichte ein Tagestief bei 1,3333 US-Dollar./jkr/bgf

JACKSON HOLE (dpa-AFX)

Bildquellen: Patrick Poe / Shutterstock.com, Yurchyks / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Neues Treffen: Schuldenstreit mit Griechenland geht in neue Runde -- Frist verstrichen: Athen zahlt IWF-Kreditrate nicht -- Chefwechsel bei der Deutschen Bank

Deutsche Annington schließt Kapitalerhöhung für Milliardenübernahme ab. Modehändler CBR sagt Börsengang ab. Ex-Deutsche-Bank-Co-Chef Jain könnte zu Softbank wechseln. Novartis droht Milliardenzahlung in US-Schmiergeldprozess. Evotec enttäuscht: Alzheimer-Wirkstoffkandidat verfehlt wichtiges Ziel. Maschinenbauer Manz senkt Jahresprognosen.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?