06.06.2013 13:32
Bewerten
(0)

Bank of England bleibt in Warteposition

Leitzinsen unangetastet: Bank of England bleibt in Warteposition | Nachricht | finanzen.net
Leitzinsen unangetastet
Die britische Zentralbank bleibt in der Rolle des Beobachters und wartet ab, ob die Strategie des lockeren Geldes bald Früchte trägt.
Bei der letzten Sitzung unter der Leitung von Gouverneur Mervyn King beschloss der Rat, den Leitzins wie auch das milliardenschwere Kaufprogramm für Staatsanleihen unverändert zu lassen. Das Zielvolumen des Kaufprogramms der Bank of England (BoE) liegt damit weiter bei 375 Milliarden Britischen Pfund. Der Leitzins, zu dem sich die Geschäftsbanken bei der Notenbank refinanzieren können, verharrt auf dem Rekordtief von 0,50 Prozent.

   Die Beschlüsse waren von geldpolitischen Beobachtern allgemein erwartet worden, nachdem sich die Konjunkturaussichten für Großbritannien zuletzt aufgehellt haben. Die BoE hat ihre Bilanz in Kings nun zu Ende gehender Amtsperiode so stark wie kaum eine andere Zentralbank ausgedehnt, doch seit Oktober 2012 wächst die Bilanz nicht mehr, sondern wird nur noch konstant gehalten.

   King, dem vorgeworfen wurde, auf die Finanzkrise zunächst zu zögerlich reagiert zu haben, tritt nach zehn Jahren an der Spitze der BoE ab. Nachfolger wird der mit viel Vorschusslorbeeren ausgestattete, bisherige Gouverneur der Bank of Canada. Mark Carney gilt als Anhänger unorthodoxer Beschlüsse und wird im Juli das Zepter an der Threadneedle Street übernehmen.

   Nachdem Großbritannien lange Zeit in einem Dilemma aus hoher Inflation und schwacher Wirtschaft gefangen war, scheint sich die Konjunktur in jüngster Zeit etwas stabilisiert zu haben. Im ersten Quartal hatte Großbritannien eine erneute Rezession vermieden; es drohte der dritte Rückfall in eine Rezession seit dem Ausbruch der Finanzkrise vor fünf Jahren. Die britischen Dienstleister, die den wichtigsten Teil der Wirtschaft ausmachen, haben im Mai einen kräftigen Wachstumsschub erhalten. Es gibt also Hoffnung auf ein anziehendes Wachstum in nächster Zeit.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com   DJG/apo/sgs Dow Jones Newswires Von Andreas Plecko

Bildquellen: istock/david franklin, Luke Rajchert / Shutterstock.com

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Banco Portugues de Gestao1,75%
Versobank1,65%
Banco BNI Europa1,51%
Key Project1,50%
Novo Banco1,45%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow Jones endet im Plus -- US-Notenbank: Nächste Zinserhöhung dürfte 'bald' kommen -- Vonovia dank Übernahme mit Gewinnsprung -- Tiffany, Rocket Internet, GfK-Index im Fokus

Bieterkrieg bei Stada wohl abgeblasen. Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab. Keine Machtübernahme von Investorenfamilie Hastor bei Grammer. Elon Musk lässt aufhorchen: Werden Teslas zu Wlan-Hotspots? MediGene-Aktie springt kräftig an. EZB sieht in möglicher Korrektur am Anleihenmarkt eine Gefahr. Glencore erwägt Kauf des Rivalen Bunge.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 20: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
MediGene AGA1X3W0
BASFBASF11
EVOTEC AG566480
Allianz840400
MorphoSys AG663200
BMW AG519000
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655